Feel Good Food – Gute Laune zum Essen und Trinken


Feel Good Food
Foto: Toa Heftiba / unsplash

„Du bist, was du isst“, sagt der Volksmund, doch längst ist nicht nur die Produktauswahl allein ausschlaggebend für das Verhalten in Ernährungsfragen. Stressiger Beruf und hohe Anforderungen im Alltag führen dazu, dass die Kultur des Essens auf reine Nahrungsaufnahme reduziert wird. livingpress zeigt anhand aktueller Food-Trends, wie  auch in hektischen Zeiten die gute Laune beim Essen und Trinken nicht abhanden kommt.

Von Fast Food zu Good Food

Traditionelle Essensrituale werden abgelöst von einem über den Tag verteilten „Snacking“ vor dem Computer, in der U-Bahn oder im Stehimbiss. In der digital vernetzten Welt, in der permanente Erreichbarkeit den Tagesablauf bestimmt, bleibt oftmals nur wenig Zeit für geregelte Mahlzeiten mit frisch eingekauften Zutaten. Doch Achtung: ungesundes „Fast Food“ war gestern,  „Good Food“ ist heute. Um auch unterwegs einen bewussten Lebensstil zu pflegen, gibt es vegane Bio-Riegel auf Basis von Raw- und Superfoods, die immer dort sind, wo man sie braucht: im Hotel, im Büro, im Flugzeug… Der Verzehr ist unkompliziert und schnell, erfüllt aber auch die Erwartungen an eine qualitativ hochwertige, bio-zertifizierte Ernährung aus ausgewählt nachhaltigen Zutaten, die für den Körper wohltuend und gesundheitsfördernd sind.

Foto: Toa Heftiba / unsplash

Ernährungstrends und Wertewandel

Essen hat sich zur stylischen Ausdrucksmöglichkeit der eigenen Persönlichkeit entwickelt, Ernährungstrends spiegeln den Wertewandel in der Gesellschaft wider. War „das Essen“  früher reiner Selbstzweck, so wird der Genuss heute umso größer, wenn Sinnstiftung mit am Tisch sitzt. Man tut nicht nur sich selbst, sondern auch anderen etwas Gutes. Dazu zählt die Verwendung von Bioprodukten, faire Handelsstrukturen und größtmögliche Wertschöpfung bei der Erzeugung im Ursprungsland. So bereichert der Genuss hochwertiger Kokosspezialitäten nicht nur den kulinarischen Alltag in unseren Breiten mit einem Hauch Exotik, sondern sichert gleichzeitig den Lebensunterhalt vieler Familien der jeweiligen Anbauregion.

Foto: Alexander Mils / unsplash

Alles im grünen Bereich

Man muss kein Sterne-Koch sein, um sich gesund und nachhaltig zu ernähren. Ein schnell und einfach herzustellendes Kokos-Basilikum-Pesto oder andere Mahlzeiten aus dem Paleo-Ernährungskonzept mit unverarbeiteten, nährstoffreichen Zutaten können zur Verbesserung des Allgemeinbefindens und somit auch der Lebensstimmung beitragen. Wenn dann noch ein moderner Hochleistungsmixer mitmischt, steht der guten Laune und einer geselligen Runde mit Freunden nichts mehr im Wege, egal ob im Garten, in der Wohnküche oder vor dem Fernseher.

Dualit Mixer
Dualit Mixer, ambientedirect.de

Fußball-Check mit Snack

Fußball ist ein Mannschaftssport – vor und hinter der Mattscheibe. Wenn sich die Expertenrunde vor dem Anpfiff versammelt, dürfen auch kulinarische Volltreffer nicht fehlen. Ganz oben auf dem Tabellenplatz stehen dabei Kartoffelvariationen und Snacks, die man schnell mit den Fingern essen kann wie z. B. knackige Würstchen oder Hot Dogs, die es für ernährungsbewusste Weltmeister auch ohne Fleisch, Soja und Gluten gibt. Den passenden Anschlusstreffer in Sachen Flüssignahrung erzielt immer öfter handwerklich gebrautes Craft Beer, bei dem hochwertige Zutaten, unkonventionelle Geschmacksrichtungen und das Wiederbeleben alter Brau-Traditionen im Fokus stehen. Trendige Spezialitäten wie Witbier, Stout, IPA oder Barrel Aged Beer einfach so in einem x-beliebigen Glas zu konsumieren, wäre ein stilistisches Eigentor. Den entscheidenden Impuls für perfekte Bierverkostung liefern spezielle Craft Beer-Gläser in funktionellem, innovativem Design, die Schluck für Schluck für besondere Genussmomente sorgen – nicht nur beim Fußball.

Spiegelau - Stout Glas
Stout Glas von Spiegelau, connox.de
Spiegelau - Craft Beer Glas (3er-Set)
Craft Beer 3er-Glas-Set von Spiegelau, connox.de

Text: livingpress.de

Zurück Max Mara - Fashion Week Mailand Frühjahr / Sommer 2017
Weiter Baywatch 2017