Körperbindung


Körperbindung
Bild: Sfischer

Neben der Leinwand- und Atlasbindung zählt auch die Köperbindung zu den Grundbindungsarten für gewebte Stoffe. Man erkennt sie am schräg verlaufenden Grat. Unterschieden werden verschiedene Köperbindungen: Verläuft der Grat von links oben nach rechts unten, handelt es sich um einen S-Grat-Köper. Bei einem von links unten nach rechts oben gehenden Grat, spricht man von einem Z-Grat-Köper. Zudem unterscheidet man zwischen Kett- und Schussköper.

Weil sie besonders robust und strapazierfähig sind, werden Köpergewebe häufig für Berufstextilien verwendet, aber auch alltägliche Kleidung erhält durch sie eine lange Lebensdauer. Am bekanntesten ist die Köperbindung bei Denim.

Text: fashionpress.de // Bild: Sfischer

Zurück Kaschmirwolle
Weiter Lampassen