Maison Margiela – Fashion Week Paris Haute Couture Frühjahr/Sommer 2017


John Galliano untersucht mit der Artisanal-Kollektion für Maison Margiela die Auswirkungen der Social Media auf die visuelle Kommunikation. Im Mittelpunkt stehen die verschiedenen Filter, die die Wirklichkeit verzerren. „Décortiqué“ ist der Begriff, den Galliano dabei verwendet, um die Art und Weise zu beschreiben, wie Schichten von Kleidungsstücken ausgezogen werden, um den Kern der Mode, ihre Essenz, zu offenbaren. Dabei ist jeder Entwurf ein Konzept.

Dominiert vom schwarz-roten Farbbild werden Menswear-Stoffe verwendet, um Erinnerungen an klassische Kleidungsstücke hervorzurufen. Tweed, Twill oder auch Wolle erscheinen in Mänteln und Jacken. Daneben bilden Spitze und Tüll einen weichen Kontrast. Gegensätzliche Texturen und Oberflächen kommen zusammen, um neue Reaktionen zu schaffen. Folkloristische Elemente stehen in dieser Kollektion im Mittelpunkt.

Text: fashionpress / Maison Margiela // Fotos: Maison Margiela

Zurück Giorgio Armani Privé - Fashion Week Paris Haute Couture Frühjahr/Sommer 2017
Weiter Neues Jahr, neue Taschen