Autor

stylejunkyz.de

gefunden

Wenn es vom 13. bis zum 15. und vom 20. bis zum 22. April in Kaliforniens Wüste wieder heiß hergeht, stehen nicht nur Musik und Künstler im Vordergrund. Bei keinem anderen Festival ist der Style so wichtig wie beim Coachella. Hier treffen Vintage-Teile auf Western-Boots und Omas Häkelweste auf kürzeste Jeansshorts. Mit opulentem Kopfschmuck sticht man hier schon lange nicht mehr aus der Masse. Wer auf diesem Festival auffallen möchte, muss sich ordentlich ins Zeug legen. Denn auch so mancher Celebrity lässt sich hier blicken und präsentiert, was seine Garderobe hergibt.

So funktioniert der Festival-Look

Klickt man sich durch Instagram und Pinterest, sieht man, dass es einzig auf die Kombinationen und die Accessoires ankommt. Derbe Boots werden zum Mini oder Blümchenkleid gestylt. Prints und Muster werden wild untereinander gemixt. Wenn es um Schmuck geht, wird hier geklotzt und nicht gekleckert. Alles geht, was Aufmerksamkeit auf sich zieht: dicke Ringe, mehrere Ketten übereinander, gemusterte Tücher als Turban um den Kopf gewickelt. Auch in Sachen Layering darf man ruhig dick auftragen und lange Mäntel und Westen über kurze Teile stylen – Hauptsache es sieht nach Vintage aus.

Zeigt her eure Kleider

Er lässt uns einfach nicht mehr los und könnte nicht besser zu einem Festival passen, schließlich hat er seinen Ursprung in ihrer Blütezeit: der Boho-Style. Der Hype um den Hippie-Look aus den späten 60er und 70er Jahren bleibt auch in dieser Saison weiterhin ungebrochen! Lockere und entspannte Schnitte, Stickereien und ethnische Prints machen den einzigartigen Look aus. Accessoires aus Leder mit Fransen und Stickereien unterstreichen ihn perfekt. Genau richtig für die, die sich nicht zu viele Gedanken ums Styling machen möchten.

Die Festival Must-haves

Egal, wie warm es tagsüber wird, sobald die Sonne untergeht, kann es schnell kühl werden, vor allem beim Coachella-Festival in der Wüste. Echte Frostbeulen sollten deshalb vorsorgen und sich eine warme Jacke einpacken, die bei Regen trocken hält, sich einfach kleinmachen und gut im Rucksack verstauen lässt – welcher übrigens der absolut beste Begleiter ist, wenn es ums Tanzen und Feiern im Freien geht. Und wenn die letzte Nacht auf dem Reisekissen zu kurz war, man der staubigen Luft trotzen und dabei nicht erkannt werden möchte, dann sind Sonnenbrille und Kopfbedeckung absolut unverzichtbar.

Text: fashionpress.de

Etwas Neues erleben ist immer eine super Angelegenheit. Man möchte ja auch etwas von der Welt sehen und nicht ständig den Laptop im Office. Hat man Lust auf einen spontanen oder geplanten Städtetrip, so gibt es viele Ideen und Orte. Eine Stadt ist schöner als die andere und überzeugt vor allem mit individuellem Charme. Aber was muss man gesehen haben und welche Stadt ist ein Muss? Hier fällt die Auswahl nicht all zu leicht. Aber fündig wird man auf jeden Fall. Have a great time!

Städtetrip nach New York

Zwar etwas weiter weg, aber man sollte New York auf keinen Fall verpassen. In einem Land der unbegrenzten Möglichkeiten kann man unglaublich viel entdecken und erleben. New York gehört zu den Klassikern der Städtetrips und das nicht ohne Grund. Neben Sightseeing und gutem Essen kann man hervorragend shoppen. Vor allem in der Winterzeit ergattert man jede Menge Schnäppchen. Und was darf man in New York nicht verpassen? Ganz klar – den „Times Square“. Neben bunten LED-Werbelichtern, gehört der „Times Square“ auch zum Goldstück von Manhattan.

Times Square
Foto: Denys Nevozhai, Unsplash

Städtetrip nach Berlin

Wer noch nicht in Berlin war, der sollte dies spätestens jetzt nach holen. Berlin ist nicht nur einzigartig und charmant, auch kann man hier vieles sehen und erleben. Vom Potsdamer Platz mit seinen gigantischen Bauten, den langen Kurfürstendamm mit der fantastischen Shoppingmeile bis hin zum Brandenburger Tor, dem Reichstag und der Siegessäule – Berlin ist immer eine Reise wert. Aber nicht nur für eine Sightseeing-Runde ist Berlin perfekt, auch kann man fantastisch essen. Das „Grill Royal“ gehört wohl zu den bekanntesten Steakhäusern in Berlin und ein Stammrestaurant von George Clooney, Till Schweiger & Co. Zudem gibt es die begehrte „Monkey Bar“ am Zoologischen Garten. Hier hat man eine herrliche Aussicht auf den Zoo und kann, zwischen guter Musik und leckeren Cocktails, die schöne Seite Berlins bewundern. Wer allerdings doch noch Lust auf was deftiges hat, der ist im „Borchardt“ genau richtig. Hier gibt es wohl das beste Schnitzel in der Stadt. Na dann… Guten Appetit.

Prenzlauer Berg, Berlign
Foto: Flo Karr, Unsplash

Städtetrip nach Mallorca

Zugegeben, Mallorca ist keine Stadt aber man sollte die Insel definitiv einmal besuchen. Die meisten denken sofort an den Ballermann, wenn sie Mallorca erwähnen. Jedoch hat die Insel ganz wunderbare Orte, die man besuchen sollte. Die Rede ist von der faszinierenden Altstadt, die in Palma de Mallorca liegt. Wunderschöne Gassen erwärmen das Herz und man kann den Tag über einiges erleben. Da sie auch vom Flughafen schnell erreichbar ist, kann man den Mallorca-Trip auch spontan einführen. Neben der „Kathedrale La Seu“ und dem „Hafen von Palma“, sollte man sich auch den Markt „Mercat Oliver“ ansehen. Ein bezaubernder Markt, der das kulinarische Herz höher schlagen lässt. Und egal ob frischen Fisch, exotische Früchte oder traditionellen Schinken – hier findet man alles was man sich wünscht und braucht. Aber auch der Flair ist einzigartig und so liegt ein Hauch von Spanien in der Luft. Die beliebte Paella ist hier selbstverständlich auch vertreten und verpassen sollte man sie auf keinen Fall – lecker und frisch muss sie sein.

Mallorca
Foto: Daniel Frank, Unsplash

Récamièren gehören zum Bereich der Polstermöbel. Sie eignen sich optimal als Sitzgelegenheit, aber auch zum Schlafen. Dank des besonderen Designs und der einzigartigen Bauweise wirken sie sehr edel. Damit heben sie sich von den gewöhnlichen Möbelstücken ab, was sie überaus beliebt macht. Nachfolgend erfährst Du, was eine Récamière auszeichnet, welche verschiedenen Modelle es gibt und worauf Du beim Kauf achten solltest.

Récamière – das spezielle, elegante Sofa

Bei der Récamière handelt es sich um ein Möbelstück, welches, ähnlich wie das Sofa, ein Sitz- und Liegemöbel vereint. Bei den Récamièren fehlen allerdings entweder die Rückenlehne oder Armlehnen. Zum Teil verfügen sie auch über nur eine Armlehne oder die Seitenlehne wird nur leicht angedeutet. Wenn eine Rückenlehne vorhanden ist, zieht sich diese in der Regel nicht über die ganze Länge des Möbelstücks. Diese stilvolle und bequeme Sofa-Form, die meistens auf einem Holzgestell basiert, ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, wozu beispielsweise auch die Ottomane gehört. Récamièren wirken durch die einseitige Armlehne optisch leichter als Zweisitzer-Sofas und sind somit auch für kleine Räume die perfekte Wahl.

Was bedeutet eigentlich Récamière rechts oder links?

Récamière rechts oder links verdeutlicht Dir, auf welcher Seite des Sofas sich der Lehnbereich befindet. Bei der Récamière rechts befinden sich die Arm- und Rückenlehne beispielsweise zur rechten Seite. Dies ist ein wichtiger Faktor, den Du beim Kauf beachten solltest. Hier spielen die Einrichtung des Zimmers und der Platz, an dem die Récamière aufgestellt werden soll, eine entscheide Rolle. Selten sind die Modelle mittig ausgerichtet. Für jeden Raum gibt es die passende gepolsterte Relaxliege, die ihn im Handumdrehen elegant erscheinen lässt. Natürlich sollte sie lang und breit genug sein, um darauf bequem liegen zu können.

Foto: © virtua73 / Fotolia.com

Verschiedene Materialien und Polsterungen

Das besondere Möbelstück ist in verschiedenen Materialien, beispielsweise echtes Leder oder Samt, sowie mit unterschiedlichen Polsterungen wie einer atmungsaktiven Polyätherschaum-Polsterung oder einem Federkern erhältlich. Modelle mit Stoff- oder Textilbezug wirken besonders gemütlich. Das Material begeistert zudem mit einer großen Auswahl an Farbtönen und Mustern, während Récamièren mit Samtbezügen dem Raum einen barocken Charme verleihen und Modelle aus Leder besonders hochwertig wirken. Wer Wert auf Tierschutz legt, kann sich für die künstliche Variante entscheiden, die dem Echtleder hinsichtlich der Optik in nichts mehr nachsteht. Weitere Vorteile des Kunstleders sind die Unempfindlichkeit und die einfache Reinigung.

Récamière aus der Serie „Desire“, gefunden bei Kare Design.

Récamière auch zum Schlafen geeignet

Nach anstrengenden Tagen die Beine hochlegen und ausgiebig zu entspannen, hierfür bietet das gemütliche Möbelstück eine sehr bequeme Sitz- und Liegefläche. Bei großen Récamièren, bei denen das Sitzpolster als Liegefläche ausreicht, können die Kissen und Rückenlehnen oftmals abgenommen werden, um sie im Handumdrehen als Bett zu nutzen. Verfügt das Möbelstück über eine Bettfunktion, kann die Armlehne abgeklappt werden oder es wird seitlich ausgezogen. Die Decken und Kissen können meist im Bettkasten unter der Liegefläche verstaut werden. Récamièren, die häufig als Schlafgelegenheit verwendet werden, sollten über eine robuste Federkern-Polsterung verfügen.

Récamière Blomma, gefunden auf home24
Récamière Blomma, gefunden auf home24

Fazit

Die Auswahl an verschiedenen Récamièren ist sehr vielfältig. Dies gilt sowohl in Bezug auf die Farben und Muster als auch auf die Größen, Materialien und Polsterungen. Hinsichtlich des Designs und Stils lässt sich für jeden Geschmack und Wohnraum das passende Möbelstück finden. Egal, ob im Wohn- oder Gästezimmer, sie sorgen für eine stilvolle Einrichtung. Die gemütlichen Relaxliegen bieten ein tolles Design und einen erstklassigen Komfort. Bei Récamièren kannst Du wählen, ob sich die Armlehne rechts oder links befinden soll, sodass das edle Möbelstück perfekt in Deinen Raum passt. Einige Modelle verfügen darüber hinaus über Sonderfunktionen wie die Möglichkeit, die Arm- oder Rückenlehnen umzuklappen, um eine vergrößerte Liegefläche und einen besonders hohen Schlafkomfort zu schaffen. Von Vorteil ist es natürlich auch, wenn die Récamière einen integrierten Bettkasten besitzt. Die Ausstattungen der Récamièren sind sehr vielfältig und verschieden.

Jetzt heißt es ruhig bleiben und erst einmal tief durchatmen. Ja, es gibt gewisse Themen, die dafür sorgen, dass der Puls nach oben schnellt. Und wenn es dann auch noch um die aktuellen Trends in Sachen Schuhe und Taschen geht, ist es besonders wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und vor allem: Platz zu schaffen. Denn die kommende Vielfalt macht es nahezu unmöglich, sich für ein Teil zu entscheiden. fashionpress zeigt, mit welchen Highlights Sie stilsicher durch das Frühjahr und den Sommer kommen.

Metallische Effekte

Mit diesen Schuhen möchte man direkt den nächsten Dancefloor erobern. Metallische Optiken in allen Facetten stellen Schuhe und Taschen in den Mittelpunkt und sorgen für echte Glanzlichter. Wichtig beim Kombinieren: Bei einer Schattierung bleiben und nicht zu viele Teile wählen, sonst sieht man schnell wie ein Weihnachtsbaum aus den 70er-Jahren aus. Was die Kombinations-Farben betrifft, darf man ruhig auch zu kräftigeren Tönen greifen. Aber auch hier gilt: nicht zu bunt werden, denn nur so wird es stimmig und der Hauptfokus bleibt auf den Accessoires mit Schimmer.

Anzeige

Reine Zierde

Die neuen Taschen und Sneakers ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und protzen mit allem, was sie haben. Die Schmuckstücke sind verziert mit Perlen, Quasten, Rüschen und anderen Details. Doch auch hier gilt: weniger ist mehr. Wer seine Füße oder Tasche in Szene setzen möchte, muss das Drumherum schlicht gestalten. Was immer funktioniert: Outfits, die sich auf einen Farbton konzentrieren; wobei unterschiedliche Schattierungen natürlich erlaubt sind.

Anzeige

Ganz schön abgehoben

Die Neunziger holen uns gerade mit großen Schritten ein. Auch dicke durchgehende Sohlen sind jetzt wieder zu sehen. Doch wie trägt man den Trend, ohne wie ein Teenie auszusehen? Das Geheimnis liegt in den Gegensätzen. Wer klobige Schuhe wählt, sollte mit einem femininen Outfit dagegenhalten, denn das sorgt für die nötige Ausgewogenheit. Auch Wedges waren eine zeitlang aus den Schuhregalen verschwunden und bekommen jetzt wieder ihre verdiente Aufmerksamkeit: Sie sorgen für endlos lange Beine und sind dabei noch besonders angenehm zu tragen.

Anzeige

Voll aus den Latschen

Die Zeiten, in denen sogenannte Latschen ein schlechtes Image hatten, sind längst vorüber. Dank Lack, Glitzer und Co. können sie sich jetzt zu jeder Gelegenheit blicken lassen. Blümchenkleider und Röcke helfen außerdem dabei, ihnen ein straßentaugliches Image zu verpassen. Egal ob bequem, mit Fußbett und viel Halt, oder mit einfachem Riemen: Die neuen Pantoletten lassen keine Wünsche offen und sind die optimalen Urlaubsbegleiter – vom Strand bis zum Restaurantbesuch.

Anzeige

Von Mini bis Maxi

Auch die Trends in Sachen Taschen sind jetzt so vielfältig wie selten zuvor. Größen, Formen und Optiken lassen keine Wünsche offen. Kleine Taschen sind zum Ausgehen optimal, während großformatige genügend Platz im beruflichen sowie privaten Alltag bieten. Auch was die Materialien betrifft, ist diese Saison die Auswahl groß. Wer auf echtes Leder verzichten mag, für den gibt es genügend vegane Alternativen, die nicht nur täuschend echt aussehen, sondern auch das Budget nicht überstrapazieren.

Anzeige

Text: fashionpress.de

This is not a man’s world! Nie war die feminine Stärke so präsent wie heute. Dass das neue Selbstbewusstsein mit Stolz präsentiert wird, konnte man auch auf den Runways sehen. Selten wurden so viele Hosenanzüge gezeigt wie bei den Herbst-Winter-Schauen. Die Designer tobten sich aus und die Modewelt ist begeistert. Schnitte, Materialien und neue Mixturen sorgen für so viel weibliche Power, dass einem fast schwindelig davon werden kann. Wie ein Zweiteiler im Alltag für ordentlich Furore sorgt, zeigt fashionpress.

Die Kombination macht’s

Wer es nicht ganz so einheitlich mag, greift bei Blazer und Hose zu unterschiedlichen Materialien und Farben. Länger geschnittene Oberteile sorgen für Abwechslung und kaschieren ganz geschickt – so kann man auch zum Business-Termin schmal geschnittene Hosen tragen. Wer Akzente setzen möchte, greift zu Mustern: Karos sind Trendthema und zeugen in Schwarz-Weiß von einer Extraportion Klasse. Perfekt dazu: Lack-Schnürer und schlichte Accessoires.

Casual Friday

Leger wird es mit einem gestreiften Langarmshirt, Jeans und Sneakers. Hier darf beim Blazer auch gerne mal zu einer farbigen Variante gegriffen werden. Eine lässige aber trotzdem feminine Note verleiht das Modell von Orsay mit gerafften Ärmeln. Wer den lockeren Effekt unterstreichen möchte, schlägt die Hosenbeine um. Die Jeans mit heller Waschung und die Leder-Sneakers runden das Outfit ab. Unser Tipp: Mit Stoffhose, Booties und Accessoires lässt sich der Blazer auch businesstauglich kombinieren.

Hosenanzug statt Cocktailkleid

Richtig elegant wirkt es, wenn man sich bei der Hose für das gleiche Material entscheidet wie beim Blazer, oder gleich zu einer Kombination greift. Nadelstreifen im Allover-Look wirken besonders edel. Ein tiefer Rotton und fließende Stoffe wie Seide unterstreichen diesen Style gekonnt. Abgerundet wird das Ganze mit gleichfarbigen Lippen und Nägeln. Um dem maskulinen Schnitt entgegenzuwirken, sollte man mit feinem Schmuck und hohen Absätzen kombinieren.

Das trägt Frau drüber

Wollmäntel in unterschiedlichen Längen gehören zu den Must-haves einer jeden Frauengarderobe. Unser Tipp: Ein Klassiker und ein Highlight sollte jede Frau besitzen. Muster wie Karos oder Fischgrat sind Klassiker, bringen aber dennoch Bewegung ins Outfit – vor allem bei klassischen Schwarz-Weiß-Looks. Bei den Formen sind nach wie vor leichte Egg-Shapes oder Zweireiher angesagt. Diese dürfen dann auch gerne durch eine Portion Farbe punkten. Wichtig: Der Mantel sollte immer ein paar Zentimeter länger sein als der Blazer.

Eine Frau muss jederzeit in der Lage sein, im Laufen einen Bus zu erreichen.

Coco Chanel

Modische Vorbilder

Sie haben es einst vorgemacht: Gabriel Chanel alias Coco Chanel und Jil Sander: zu viel Chichi war nichts für sie. Bereits um 1913 fand Coco Chanel die Kleidung der Männer interessanter als die der Frauen. Deshalb nahm sie sich klassische Männerschnitte vor und machte daraus eine selbstbewusste Damengarderobe mit Bewegungsfreiheit. Einige Jahrzehnte später versuchte Jil Sander ihre maskuline Mode an die Frau zu bringen – puristisch wie keine zuvor. Doch ihre erste Show in Paris 1975 war ein totaler Reinfall – auch sie war ihrer Zeit damals voraus. Erst in den 90ern schaffte sie dann den internationalen Durchbruch.
Text: fashionpress.de

Lust auf Urlaub? Für viele ist dies ein großer Wunsch und den möchten sie sich, mindestens einmal im Jahr, gönnen. Die meisten wählen Sommer, Sonne, Strand und Meer und das nicht ohne Grund. Die unangenehmen Temperaturen in Deutschland verbreiten schlechte Laune und auch der stressige Alltag nimmt einen ganz schön mit. Somit möchte man, für einige Zeit ausspannen, relaxen und dem Stress entkommen.

Aber wo soll es dieses Jahr hin? Wer etwas Freiraum in der Geldbörse hat, der sollte ein besonderes Ziel wählen, mit einem fantastischen Strand. Die Welt hat so unglaubliche Plätze, die man kaum in Worte fassen kann und die Strände sind einzigartig. Ein kleines Kunstwerk, das man besuchen kann. Und egal ob als Single oder mit der gesamten Familie – hier wird der Urlaub unvergesslich schön.

The Pink Beach – Indonesien

Wer es etwas farbenfroh haben möchte, der sollte schleunigst nach Indonesien reisen. Der pinke Strand oder auch „The Pink Beach“ genannt, ist ein wahres Wunder der Natur. Und er ist wirklich Pink! Der Strand liegt auf der Komodo-Insel in Indonesien und ist ein absolutes Traumziel vieler Touristen.

Foto: picture alliance/ASIAN NEWS NETWORK

Allerdings ist er, trotzt der Nachfrage, immer recht leer und das macht die Reise noch interessanter. Durch die Rückstände von Orgelpfeifen-Korallen erleuchtet der Strand in einem zarten pink und es sieht verdammt gut aus. Hier kann man träumen, entspannen und eine wunderschöne Zeit erleben. Für die Flitterwochen ist dies auch ein gutes Ziel.

Hyams Beach – Australien

Man sagt, der Hyams Beach, besitzt den weißesten Sand auf der ganzen Welt. Schaut man sich diese Kulisse an, so ist man davon definitiv überzeugt. Was gibt es schöneres als weißen Sandstrand? Ein Traum auf Erden und ein Platz, der noch nicht allzu bekannt ist. Hier kann man definitiv Urlaub machen und das mit einem unfassbaren Eindruck. Aber auch das Wasser ist azurblau und kristallklar – hier stimmt einfach alles. Wer also gerne surfen und schnorcheln möchte, ist im Hyams Beach, dem weißesten Strand der Welt, genau richtig. Und wer es nicht glauben kann, der sollte mal einen Blick, ins Guinness Buch der Rekorde, werfen.

Anse Source D’Argent – Seychellen

Ein weiteres Spektakel ist der „Anse Source D’Argent“ auf den Seychellen. Weißer und unglaublich feiner Sandstrand, der sofort überzeugt. Die Granitfelsen, die wie gemalt aussehen, lassen den Strand so einzigartig wirken. Er hebt sich definitiv von der Masse ab und man möchte hier nie wieder weg. Für Familien mit Kindern ist dieser Ort optimal, da das Wasser ziemlich flach ist. So können auch die Kleinen ihren Spaß haben ohne Angst oder Sorge. Zwar ist der Anse Source D’Argent einer der bekanntesten Strände der Welt, aber die Menschenmengen halten sich hier in Grenzen. Schöne Strandbars machen den Aufenthalt noch angenehmer und man kann mit der Familie eine schöne Zeit erleben.

Flamingo Beach – Aruba

♡ Do what makes you happy – amazing things follow ♡ #excitingtimesahead

Ein Beitrag geteilt von Lewis 🌴☀ (@lewis_and_roxy) am

Mit Flamingos baden gehen, ist für viele unvorstellbar. Besucht man allerdings die schöne Insel Aruba, die in der südlichen Karibik liegt, wird dies zum ganz normalen Alltag. Hier ist nicht nur die Kulisse und Atmosphäre einmalig und unbezahlbar, auch kann man Flamingos hautnah erleben. Der Flamingo Beach ist nicht zu überbieten und man wird hier eine unvergessliche und atemberaubende Zeit erleben. Schwimmen gehen mit Flamingos ist was ganz besonderes und auch ein Touristenmagnet. Aber auch der Strand überzeugt sofort – weißer Strand und kristallklares Wasser kann man auf Flamingo Beach
erleben.

Jetzt Bikinis shoppen (Anzeige)

Kontrastprogramm: Letztes Jahr sorgte das erfrischende und belebende Greenery für frühlingsfrische Akzente in der Mode, beim Make-up und auch im Wohn- und Industriedesign. Dieses Jahr hat Pantone einen Ton zur Trendfarbe des Jahres gekürt, der so gar nichts mit seinem Vorgänger zu tun: Ultra Violett ist raffiniert, provozierend und mystisch – und lässt viel Spielraum, um auf Augen, Wangen, Lippen und Nägeln in Szene zu treten.

Visionär, originell, provokativ, kreativ

Kaum zur Trendfarbe des Jahres gewählt, ist Ultra Violet schon auf dem besten Weg, Mode, Beauty, Design und andere Bereiche zu beherrschen. Allein im vergangenen Jahr griffen unter anderem Alessandro Michele, Carolina Herrera und Demna Gvasalia für Balenciaga bei ihren Sommerkollektionen zum visionären Farbton. Zugegeben: Violett ist eine ziemlich anspruchsvolle Farbe, wenn es um das Make-up geht. Dennoch muss man sie aus diesem Bereich nicht aussparen.

‘Ne dunkle Lippe riskieren

Keiner geringeren als Kylie Jenner dürfte es wohl zu verdanken sein, dass man heute wieder dunklen Lippenstift tragen kann, ohne gleich als Emo oder Gothic abgestempelt zu werden. Das Kardashian-Küken hat die Dark Lips wieder alltagstauglich gemacht. Neben ihr selbst profitieren besonders helle, kühle Hauttypen von der Trendfarbe 2018. Ultra Violet in Form von aufmerksamkeitsstarken Statement Lips – am besten matt! – zieht garantiert alle Blicke auf sich. Die Kunst dabei ist, den Kontrast mit den Augenbrauen auszubalancieren. Ein dunkler Lippenstift mit nahezu unsichtbaren Augenbrauen sieht unvorteilhaft aus, hauptsächlich weil er zu expressiv wirkt und die Aufmerksamkeit vom Rest des Gesichts und des gesamten Make-ups weglenkt. Der dunkle Lippenstift verträgt sich durchaus auch mit starkem Augen-Make-up. Das Wichtigste ist und bleibt jedoch, Unregelmäßigkeiten in der Haut auszugleichen, die mit dunklem Lippenstift besonders auffallen.

-Werbung-

Ich schmink mir ein Veilchen

Ultra Violet ist ein wortwörtlicher Hingucker, der sich durch eine ganz besondere Eigenschaft auszeichnet: Er passt zu jeder Irisfarbe und betont ihre Schönheit auf individuelle Art und Weise! So kommt Ultra Violet nicht nur auf den Lippen schön zur Geltung, sondern auch auf den Augen. Dabei sollte man jedoch unbedingt darauf achten, die Augenpartie nicht in ein Veilchen zu verwandeln. Schließlich will keine Beauty aussehen wie nach einem 12-Runden-Boxkampf mit dem Weltmeister im Schwergewicht. Für ein ausdrucksstarkes Augen-Make-up wird das Lid großzügig mit einem zarten Fliederton grundiert. Hier eignet sich beispielsweise das zarte Pink Lavender besonders gut. Anschließend wird das bewegliche Lid in einem Ultra Violet-Ton geschminkt, die Übergänge werden leicht verwischt. Nur noch Innenlid und oberen Wimpernkranz mit Kajal betonen – hier machen übrigens Mauve oder Pflaume eine ausgezeichnete Figur – und fertig ist das elegante Augen-Make-up

-Werbung-

Ultraviolett bis in die Fingerspitzen

Aufgepasst Graphit, Kastanienbraun, Marineblau und Tannengrün – hier kommt Ultra Violet! Nicht nur alle Liebhaber von Dark Nails dürften mit der Trendfarbe des Jahres mehr als zufrieden sein, denn dunkler Nagellack wirkt glamourös und sexy. Doch aufgepasst: Generell gilt, dass intensivere Farbtöne besser auf kurzen Nägeln zur Geltung kommen, da sie den Nagel optisch verkürzen.

-Werbung-

Reine Kopfsache!

Doch nicht nur in den Fingerspitzen macht Ultra Violet eine hervorragende Figur, sondern auch als Haarfarbe! Dabei wirkt es besonders elegant und luxuriös. Es leuchtet aufregend und leidenschaftlich, ist gleichzeitig jedoch klassisch, stilvoll und geheimnisvoll als andere Haartöne. Dabei eignet sich Ultra Violet sowohl für Frauen mit hellem als auch dunklem Teint!

-Werbung-

Text: beautypress.de

Pantone stellt PANTONE 18-3838, Ultra Violet als PANTONE®-Farbe des Jahres 2018 vor. Der ausgewogene und dramatisch provokante Lilaton drückt Originalität, Einfallsreichtum und visionäres Denken aus.

In der heutigen Zeit sind Erfindungsreichtum und Vorstellungskraft unverzichtbar. Genau diese kreative Inspiration bietet PANTONE 18-3838 Ultra-Violet, ein blau-basierter Lilaton. Die Farbe hebt Wahrnehmung und Potenzial auf ein höheres Niveau. Vom Erkunden neuer Technologien und Galaxien über künstlerische Ausdrucksformen bis hin zu spiritueller Reflexion beleuchtet das intuitive Ultra Violet den Weg in die Zukunft.

Leatrice Eiseman, Executive Director des Pantone Color Institute

Komplex und kontemplativ – Ultra Violet spielt an auf die Mysterien des Kosmos, die Faszination der Zukunft und die Entdeckungen jenseits der heutigen Erkenntnisse. Der unendlich weite Nachthimmel ist ein Symbol für alles, was möglich ist – er weckt immer wieder die Sehnsucht, neue Welten zu betreten.

Dunkle Lilatöne sind schon seit langer Zeit ein Zeichen der Gegenkultur, der Unangepasstheit und der künstlerischen Brillanz. Mit Prince, David Bowie und Jimi Hendrix rückten Ikonen der Musikgeschichte verschiedene Töne von Ultra Violet als persönlichen Ausdruck von Individualität ins Zentrum der westlichen Popkultur. Mit seiner Nuancierung und einer Fülle von Emotionen symbolisiert die Tiefe von PANTONE-Farbe des Jahres 2018 Experimentierfreude und Unkonventionalität. Die Farbe regt dazu an, sich eine eigene Gestaltung der Welt vorzustellen und mit Kreativität Grenzen zu überwinden.

Historisch wurde Ultra Violet eine mystische oder spirituelle Kraft zugeschrieben. Die Farbe wird oft mit Achtsamkeitspraktiken in Verbindung gebracht, die in der an Reizen überreichen Welt von heute eine übergeordnete Perspektive eröffnen. Eine lilafarbige Beleuchtung in Meditationsräumen oder an anderen Versammlungsorten gibt den Anwesenden neue Energie und fördert den Aufbau von Beziehungen.

Die Pantone-Farbe des Jahres geht inzwischen weit über bloße Trends in der Design-Welt hinaus – sie spiegelt vielmehr wider, was in unserer heutigen Welt gebraucht wird. Rund um den Globus steigt die Faszination für Farbe. Die Menschen erkennen die Möglichkeit, mit Farbe tiefere Botschaften und Bedeutungen zu übermitteln. Vor diesem Hintergrund sollten Designer und Marken sich darin bestärkt fühlen, mit Farbe zu inspirieren und zu beeinflussen. Die Farbe des Jahres ist eine Momentaufnahme, die der Trend- und Designwelt eine strategische Ausrichtung bietet. Grundlage dafür ist die Arbeit des Pantone Color Institute für Designer und Markenartikler das ganze Jahr über.

Laurie Pressman, Vice President des Pantone Color Institute

Ultra Violet in der Mode

Ob auf dem Laufsteg oder auf der Straße: Ultra Violet ist ein bezaubernder Lilaton, der dem Styling von Männern und Frauen eine theatralische Anmutung verleiht. Dem Kombinationsursprung des aus Rot und Blau zusammengesetzten Ultra Violet entsprechend bietet sich der Ton für ganz besondere modische Farbkonstellationen an. Ultra Violet lässt sich mit allen Farben des Spektrums viel leichter kombinieren, als es zunächst den Anschein haben mag. Mit Gold- oder anderen Metallic-Tönen wirkt Ultra Violet luxuriös und schillernd, mit Grün- oder Grautönen strahlt es eine natürliche Eleganz aus. Auch das Material spielt eine Rolle: Je nach Stoffart erhält Ultra Violet ein individuelles Erscheinungsbild. Opulenter farbiger Samt baut am Abend Spannung auf, während bei Athleisure oder Sneakern eine unerwartete Modernität entsteht. Bei Accessoires, Schmuck und Brillen erinnert Ultra Violet an die Komplexität von Edelsteinen und anderen natürlichen Strukturen wie etwa Blumen.

Foto: Miguel Sousa, Unsplash

Ultra Violet im Grafik- und Verpackungsdesign

Verpackungsdesigns werden immer ausgefeilter – Ultra Violet bietet hier Komplexität und Nuancierung, die dem Wunsch nach Originalität bei allen Dingen entsprechen. Ähnlich beim Grafikdesign: Ultra Violet wird diesem dynamischen Medium durch den mehrdimensionalen Eindruck der Farbe gerecht. Fortschrittliche Marken in der Konsumgüter-, Luxusgüter- und Kosmetikindustrie setzen beim Verpackungs- und Grafikdesign zunehmend auf Ultra Violet-Töne – genauso wie Prominente und Künstler, die sich von anderen abheben möchten.

Ultra Violet in der Inneneinrichtung

Ultra Violet kann einen Raum zur außergewöhnlichen Selbstdarstellung machen oder in gedämpften, modernen Kombinationen für eine Abschwächung des starken Eindrucks sorgen. Bei einer Couch, einem Kunstwerk oder einer Akzentwand zieht Ultra Violet mit Pep und Leuchtkraft die Aufmerksamkeit an. Als Farbe, die so viele Ausrichtungen ermöglicht, sorgt Ultra Violet in jedem Zimmer für ein klares Statement – der Tradition und Eleganz oder auch der überraschenden Kühnheit. Im Gastgewerbe stehen Lilatöne wie Ultra Violet oft im Mittelpunkt der Raumgestaltung – große wie kleine Hotels nutzen Farbe und Design, um für Reisende attraktiv und relevant zu bleiben.

Kollektion Saatchi Art x Pantone Color of Year 2018

Als Ausdruck der Vorstellungskraft und Kreativität, die Ultra Violet vermittelt, hat Pantone gemeinsam mit Saatchi Art, der weltweit führenden Online-Galerie für aufkommende Kunst, in limitierter Auflage eine Kollektion mit offiziellen Drucken in der Pantone-Farbe des Jahres 2018 geschaffen. Die vom 1. Januar 2018 an erhältliche Kollektion umfasst neue Werke internationaler Künstler aus Malerei, Bildhauerei und Drucktechnik und verkörpert den Geist von Ultra Violet. Mit dieser Kollektion können sich Pantone-Fans und Kunstfreunde in ihrem Alltag von Ultra Violet inspirieren lassen.

Adobe Stock x Pantone Color of Year 2018

Ultra Violet, die aktuelle Farbe des Jahres, bietet ein wirkungsvolles Instrument für alle, die sich mit visueller Kommunikation beschäftigen. Die Farbe bringt den Kern des kreativen Prozesses zum Ausdruck, wo Originalität, Einfallsreichtum und Vorstellungskraft die Arbeit definieren. Um die Kreativ-Community zu feiern und zu inspirieren, hat Pantone in Partnerschaft mit Adobe Stock eine kuratierte Kollektion zur Farbe des Jahres 2018 herausgebracht. Adobe Stock bietet mit über 100 Millionen Bildern, Videos und Vorlagen eine beeindruckende Quelle für Inspiration und kreative Entwicklung.

Guides zur Pantone-Farbe des Jahres 2018 in limitierter Auflage

Erstmals wird Pantone in limitierter Auflage auch Kollektionen der Formula Guides und Fashion, Home + Interiors Color Guides zur Pantone-Farbe des Jahres 2018 für Designer herausbringen, damit diese Ultra Violet leichter in ihren Workflow integrieren können. So soll eine Verbindung entstehen zwischen der Inspiration durch die Farbe des Jahres einerseits und der konstanten Farbgebung, die durch Pantone-Standards gesichert werden, andererseits. Die Guides haben einen speziellen Einband zur Farbe des Jahres; innerhalb der Guides sind Informationen über Ultra Violet zu finden. Der Verkauf erfolgt exklusiv über Pantone.com. Diese Guides eignen sich hervorragend als Geschenk für Designer, die eng am Puls der Farbtrends sind, sowie für aufstrebende Talente, die sich mit schickem Rüstzeug eindecken möchten.

Wenn von Nachhaltigkeit gesprochen wird, kommen einem unterschiedliche Begriffe in den Sinn. Ressourcennutzung, Umweltschutz, Bio, Fairtrade oder einfach auch „öko“ sein, aber die wenigsten Leute wissen, dass die Philosophie dahinter eine enge Verbindung mit Sneakern eingehen kann.

In einer Welt, in der Klima- und Umweltschutz immer wichtiger werden und die Materialien und Ressourcen begrenzt sind, sind Sportartikelhersteller immer mehr dazu gezwungen, ihre Herstellungsprozesse an das Konzept anzupassen.

Wie sie das angehen und was das für die Sneaker-Branche bedeutet, wollen wir dir in diesem Artikel zeigen.

Liegen nachhaltige Sneaker im Trend?

Sneaker sind seit Jahrzehnten das Accessoire, auf das keine Generation je verzichten konnte und wollte. Mit jeder Trendwelle kamen neue Modelle auf den Markt, die in Design, Material und Features variiert haben.

Der neueste Trend der aktuellen Jahre ist die Nachhaltigkeit.

Sich um die Umwelt zu sorgen, ist modern geworden und nun wollen die meisten Anhänger des Wandels das auch offen zeigen.

Sneakerheads haben seit einigen Jahren die Möglichkeit, dies mit ihrer Footwear zu tun.

Dass trendige Sneaker ein Fashion Statement sind, weiß man ja schon länger. Doch nun wurde diese Aushängeschild-Funktion um einen großflächigen Bereich erweitert.

Doch was unterscheidet einen Umwelt-Sneaker von einem normalen Turnschuh und kann er dann noch immer gleich vorzeigbar sein?

Diese Fragen und die genaue Herangehensweise an den grünen Fußabdruck der etwas anderen Art, werden in diesem Artikel ausführlich beantwortet.

Was ist ein ein „veganer Sneaker“?

Ein Sneaker "Miana Lu Vegan" von Esprit. Gefunden auf zalando.de

Sneaker „Miana Lu Vegan“ von Esprit. Gefunden auf zalando.de

Demnach verzichtet ein veganer Sneakerhead auf Lederelemente oder all die Materialien, die einen umweltbedrohlichen Herstellungsprozess durchlaufen haben könnten.

Hierzu zählen also alle Produkte mit tierischem Ursprung.

Um sich die Suche nach einem Schuhpaar im veganen Stil zu erleichtern, muss man dank der gemeinnützigen Tierrechtsorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) nur noch auf das dafür konzipierte „Approved Vegan“ Logo achten.

"PETA-Approved Vegan" Logo, Quelle: peta.de
„PETA-Approved Vegan“ Logo, Quelle: peta.de

Aber welche Materialien fallen damit bei der Textil- und Schuhverarbeitung weg?

Die Antwort auf diese Frage wird in der folgenden Tabelle veranschaulicht.

Material Vegan
Lederersatzstoffe (Kunstleder) ja
Pelze nein
Recyceltes Material ja
Seide nein
Daunen nein
Kunststoffe / Kunstharze ja
Leder nein
Kork ja
Wolle nein
Hanf ja
Leinen ja
Baumwolle ja

Was sind die Vorteile von einem veganen Sneaker?

Ein nachhaltiger Sneaker liefert nicht nur ein gutes Gewissen für den Träger, sondern glänzt durch seine Vorteile für die Umwelt und auch die Arbeiter, die an der Herstellung beteiligt sind.
Zusammenfassend bieten vegane Sneaker folgende Vorteile:

  • Fairtrade Arbeitsbedingungen
  • Umweltschonung
  • Keine Ressourcenausbeutung
  • Transparenz
  • Einzigartigkeit

Wie sieht ein veganer Sneaker aus?

Das Design eines „grünen Sneakers“ kann je nach Modell oder Hersteller variieren. Meist sind die Schuhe eher schlicht gehalten, da sie mit natürlichen Produkten verarbeitet und auch eingefärbt wurden.

Demnach sind sie Turnschuhe veganen Ursprungs eher schlicht und oft einfach gestaltet, sind aber dennoch Hingucker, da die verarbeiteten Materialien selten in herkömmlichen Modellen verwendet werden.

Daher stechen vegane Sneaker entweder durch besonders geprägte Sohlen, natürliche Elementzusammensetzung oder ihre Marken-Hintergrundgeschichte unter den klassischen Sneakermodellen hervor und sorgen so für Aufsehen.

Folgen beliebte Sportartikelhersteller dem Umwelt-Trend?

Um als umweltschützender Hersteller zu gelten, muss man nicht zwingend für dieses Ziel gegründet worden sein. Viele Unternehmen wurden durch den Wandel der Gesellschaft teils inspiriert aber auch teils genötigt, ihre Verarbeitung zu ändern und an die Wünsche der umweltbewussten Sneakerheads anzupassen.
Welche bekannten Sneaker Hersteller sich dazu entschlossen haben, den Umweltschutz zu praktizieren und ob oder wie sie ihre Kollektionen daran angepasst haben, wird in den folgenden Abschnitten geklärt.

Sneaker "MOC XL" von Native. Gefunden auf zalando.de
Sneaker „MOC XL“ von Native. Gefunden auf zalando.de

Wie werden Sneaker-Hersteller und ihre Prozesse geprüft?

Um die Arbeit eines Herstellers zu prüfen und zu bewerten gibt es verschiedene Methoden. Beispielsweise die bereits erwähnte Kennzeichnung durch ein Siegel einer Organisation oder durch Statements der Firma selbst, die daraufhin von der Öffentlichkeit auf ihre Richtigkeit geprüft werden.

Kontrolliert werden die Herstellungsprozesse vor allem durch:

  • Verschiedene Schutz-Organisationen
  • Die Presse
  • Durchgeführte Events (Auszeichnungen)

Neben der bereits genannten Logo-Ausstattung der PETA verteilt diese auch regelmäßig Awards in verschiedenen Kategorien, um die Arbeit von Unternehmen und anderen Organisationen offiziell zu bestätigen und zu würdigen.

In diesem Fall für die Sneaker-Szene relevant ist der sogenannte „Vegan Fashion Award“.

Dieser bewertet tierfreundliche Herstellerprozesse unterschiedlicher Marken und soll den Konsumenten dieser Unternehmen beweisen, wie engagiert diese einerseits sind und wie leicht es andererseits ist Produkte zu kaufen, die kein Tierleid verursacht haben und gleichermaßen modisch sind.
Bewertet werden dabei folgende Kategorien:

  • Bester Designer
  • Schuhe Damen
  • Schuhe Herren
  • Sneaker
  • Outerwear Damen
  • Outerwear Herren
  • Business Damen
  • Business Herren
  • Tasche Damen
  • Tasche Herren
  • Accessoires Damen
  • Accessoires Herren

Ein anderer Weg, Unternehmen zu prüfen, wie sehr sie mit dem veganen Trend mitgehen, ist die Bewertung durch den Detox Catwalk.

Seit 2011 hat Greenpeace eine Kampagne gestartet, um bis zum Jahr 2020 die Umwelt und besonders Gewässer vor Chemikalien und anderen Giftstoffen zu schützen. Jene können durch die falsche Kleiderverarbeitung und schädliche Herstellungselemente die Umwelt drastisch gefährden.

Dafür sollten sich verschiedene Unternehmen bereit erklären, sich an dem Konzept zu beteiligen und für den Umweltschutz ein zu stehen. Sobald sie diese Erklärung unterzeichnet haben, gelten sie als fest eingeschrieben und stehen unter der kontinuierlichen Beobachtung und Bewertung von Greenpeace und der Kampagne.

Im Vordergrund der Bewertung stehen dabei drei Kategorien:

  • Planmäßige Eliminierung von Chemikalien
  • Alternativen zu schädlichen PFC ( Per- und polyfluorierte Chemikalien) finden
  • Transparenz (Veröffentlichung von verwendeten Stoffen und den Lieferanten)

Je nachdem, wie intensiv sich die jeweiligen Hersteller mit den genannten Kategorien auseinandersetzen und diese umsetzen, werden sie in Gruppen eingeteilt und so ihre Bewertung präzisiert.
Diese sind je nach Erfüllung der Kategorien benannt:

  • Avantgarde (konkreter Zeitplan, gute Umsetzung, ideale Zukunft)
  • Im Wandel (Fortschritte gemacht, schnellere Umsetzung nötig)
  • Fauxpas (unterschrieben, aber falsche Richtung, kaum Verantwortung)

Die wichtigsten Unternehmen in der Sneaker Branche, die sich für das Programm angemeldet hatten, werden kontinuierlich bewertet und in die verschiedenen Stufen eingeordnet.
Der aktuellste Stand wird nun in der folgenden Tabelle verdeutlicht.

adidas Nike Puma
Im Wandel Fauxpas Im Wandel

Wie die zwei wichtigsten Hersteller in der Sneaker Branche ihr eigenes Vorhaben darstellen und welche Innovationen sie deswegen eingeführt haben, wird im folgenden Absatz erläutert.

Wie wird der Hersteller Nike bewertet und wie setzt er die Vorgaben um?

Laut der Detox Bewertung hat Nike eine falsche Richtung eingeschlagen, verfolgt aber nach eigenen Angaben das Ziel, die Kunden und auch die Welt von entwickelten Neuheiten profitieren zu lassen.

Nachhaltige Innovationen revolutionieren unser Geschäft und daher sehen wir sie zugleich als Chance, die wir zu einem festen Bestandteil unserer gesamten Geschäftspolitik, unserer Prozesse und Produkte gemacht haben. Wir entwickeln Lösungen, von denen Athleten, das Unternehmen und die ganze Welt profitieren.

Im Sinne der Nachhaltigkeit hat Nike eine Schuhtechnologie ins Leben gerufen, die trotz wenig verwendeter Ressourcen ein innovatives Ergebnis liefern kann.

Dieses Video zeigt den Wie wird der Hersteller adidas bewertet und wie setzt er die Vorgaben um?

Die Marke adidas wird im Detox Bewertungssystem als voran schreitend beschrieben und ihr Fortschritt in der Herstellung somit gelobt. Dabei verfolgt der Hersteller das Ziel, die Athleten mithilfe innovativer Technologien zu bereichern.

Die Philosophie unseres Unternehmensgründers Adi Dassler ist einfach: Das oberste Ziel ist es, Athleten besser zu machen. Deshalb steht Innovation bei all unseren Produkten im Mittelpunkt.
Hierfür hat die Marke ein neuartiges Konzept ins Leben gerufen, wobei sie mit 3D Druck arbeitet, um die Ressourcennutzung, die sonst Teil der Herstellung ist, zu minimieren.

Das Video zeigt dabei den von adidas entwickelten Futurecraft Sneaker, der nicht nur Innovation, sondern auch Zukunft im Design widerspiegeln soll. Dieses Modell ist eine der Antworten des Herstellers auf die gefragten Innovationstechnologien auf dem Markt und soll die modernen Sneakerheads für den neuen und durchdachten Verarbeitungswandel begeistern.

Zusammengefasst: Sneaker sind mehr als nur ein modernes Accessoire

Betrachtet man alle analysierten Aspekte zusammen, kann man klar sagen, dass Sneaker nicht nur modische Akzente, sondern auch Zeichen setzen können.

Während die Hersteller sich mehrfach noch auf den Trend einstellen müssen und vereinzelt mehr Engagement in dieses zukunftsorientierte Projekt stecken müssen, sind die meisten Sneakerheads zumindest schon informiert und motiviert, sich mindestens ein „grünes“ Paar Sneaker zu zulegen und die Umwelt auf diese Weise zu schützen.

Demnach ist das vegane Sneakerprojekt mehr als nur ein Trend und hat nicht nur eine Chance sich in der Zukunft zu etablieren, sondern gleich die ganze Zukunft der Schuhtechnologie zu prägen. All diese Neuheiten in der Verarbeitung und Herstellung geben den zukünftigen Turnschuh-Modellen einen ganz besonderen Look, der alles andere als Öko ist.

Deshalb werden sie in Zukunft sicher in mehreren Schuhregalen Platz finden.

Mit dem einzigartigen Cubit Sofasystem steht Dir ein multifunktionales Wohndesign zur Verfügung. Für die erste eigene Wohnung findest Du eine kleine Lösung. Du wirst Cubit lieben, wenn Du oft umziehen musst. Denn Dein Lieblingswohnaccessoire nimmst Du problemlos mit. Puristen realisieren mit den geradlinigen und zeitlosen Modulen ihre Wohnträume. Grundeinheiten, Größenvariationen der Elemente sowie umfangreiche Stoffvarianten und Farben sind vielfach kombinierbar.

Ein Sofasystem für Individualisten und Trendsetter

Mit dem Cubit Sofasystem kannst Du über 300 Kombinationen für jede Wohnsituation entwickeln. Die Module sind üppig geschnitten und beliebig zu erweitern. Zur farbigen Gestaltung wählst Du aus 91 Stoffen einen passenden Bezug aus. Wer die Abwechslung liebt und Farbe in der Wohnung möchte, greift zu unterschiedlichen Stoffarten und Farben. Das Sofa ist bequem auf- und abzubauen, darf umgebaut werden und macht jeden Umzug mit.

Cubit-Concrete-Apartments-7
Foto: Cubit

Variables Design zum Sitzen und Chillen

Fünf Basistypen bilden die Grundeinheiten des Sofasystems Cubit. Sie lassen sich mit zwei Sitzhöhen, zwei Rückenhöhen und drei Höhen der Seitenlehnen, die alle ganz nach Wunsch gewählt werden können, kombinieren. Du suchst eine komfortable Sitzgelegenheit für ein Zimmer auf Zeit? Mit einem Sitz in individueller Tiefe, Breite und Höhe und einer Rückenlehne des Cubit Systems gestaltest Du einen Sofasessel. Eine ergonomisch günstige Sitzhaltung entsteht durch die leichte Schräge der Rückenlehnen. Zum Eyecatcher wird ein niedriger, rechteckiger Hocker mit großzügigen Außenmaßen, der als Couchtisch, Ablage oder als Fußstütze dient. Das Soloelement Pouf lockert den Raum auf.

Puristische Gestaltung und komfortable Variablen des Cubit Sofasystems

Das klassische Sofa ist der 2-Sitzer. Bei Cubit darf dieses Sitzmöbel unterschiedliche Sitzhöhen haben und mit verschiedenen Rückenlehnen kombiniert werden. Du magst keine Rückenlehnen, dafür jedoch eine Armlehne oder doch eine gleich hohe Sitzfläche? Zwei Sitze und die Rückenlehne an der Seite eines Sitzes ergibt eine Recamiere. Du kannst sitzen oder liegen, die Beine bequem ausstrecken und gleichzeitig hast Du genügend Platz für Laptop oder andere Utensilien. Du kannst jede Möglichkeit so lange ausprobieren, bis Du deine Wunschkombination aus den Variationen herausgefunden hast. Anhänger puristischer Ästhetik finden optisch gelungene Lösungen für ihre Wohnräume mit 3-Sitzern und Sitzlandschaften aus dem Cubit Sofasystem. Das Sofasystem bietet nicht nur visuell ansprechende und überraschende Gestaltungen. Sogar komfortable Sitzhöhen für eine aufrechte Sitzhaltung sind im System berücksichtigt.

Cubit-Sofa-und-Regal9
Foto: Cubit

Optisch gelungene Gestaltung verbindet sich mit Nachhaltigkeit

Das Sofasystem Cubit wird in Ostwestfalen hergestellt. Möbelproduktion hat in dieser Region eine lange Tradition und die meisten der beteiligten Manufakturen sind in der Region Zuhause. Die Zulieferung erfolgt über kurze Transportwege.

Ökologische Materialien

Alle eingesetzten Materialien sind ökotex-zertifiziert. Das gilt für die Schäume der Polsterelemente und die Bezugsstoffe. Die 91 Stoffarten werden von drei namhaften Herstellern in unterschiedlicher Haptik geliefert. Die Stoffe sind pflegeleicht, knitterarm, maßhaltig, scheuerfest und schwer entflammbar. Zusätzlich besitzen sie brillante Farben. Alle Bezüge weisen exakt gearbeitete Nähte auf, sind leicht abnehmbar und gut zu reinigen.

Systemaufbau

Nachhaltig ist das einfache Stecksystem, das ganz ohne Werkzeuge auskommt. Mindestens zwei Elemente werden miteinander verbunden. Ein L-förmig gebogenes Bugholz, Konnektor genannt, hält etwa Sitz und Rückenelement zusammen. Alle Teile des überzeugenden Sofasystems von Cubit werden in guter Handwerkstradition angefertigt.

Cubit-Sofa-und-Regal-11
Foto: Cubit