Schlagwort

Einrichtung

gefunden

Du willst das gute Wetter auch drinnen spüren? Kein Problem. Gerade wenn es draußen mal kälter wird oder es regnet, sorgen drinnen die richtigen Accessoires weiterhin für Sommerlaune. Wir haben uns in den Shops mal umgeschaut, was aktuell so angeboten wird.

Palmen, blauer Himmel und tropische Dekorationen sorgen immer für gute Stimmung im Haus und dürfen daher natürlich nicht fehlen.

 

Wohn-Accessoires (Anzeige)

Kissen gehen immer, egal zu welcher Jahreszeit. Mit schönen Prints von Palmen oder Flamingos kann man doch nur in Sommerstimmung kommen. Strandliebhaber werten ihren Wohnbereich mit maritimen Accessoires auf. Typisch dafür sind Muscheln und Seesterne. Oder wie wäre es mal mit einer Hängematte im Wohnbereich? Die hat garantiert nicht jeder im Wohnzimmer. 😉

Prints (Anzeige)

Poster sind auch beliebte Maßnahme, den Wohnbereich aufzuwerten – vorallem kann man diese auch mal schnell austauschen.

Pflanzen & Blumen (Anzeige)

Du hast einen grünen Daumen? Perfekt! Dann hole Dir etwas Natur mit wunderschönen Blumen und tropischen Pflanzen ins Haus. Für die gibt es doch immer ein Plätzchen. Selbst neben der Badewanne.

Foto: Jared Rice, Unsplash

Mit dem einzigartigen Cubit Sofasystem steht Dir ein multifunktionales Wohndesign zur Verfügung. Für die erste eigene Wohnung findest Du eine kleine Lösung. Du wirst Cubit lieben, wenn Du oft umziehen musst. Denn Dein Lieblingswohnaccessoire nimmst Du problemlos mit. Puristen realisieren mit den geradlinigen und zeitlosen Modulen ihre Wohnträume. Grundeinheiten, Größenvariationen der Elemente sowie umfangreiche Stoffvarianten und Farben sind vielfach kombinierbar.

Ein Sofasystem für Individualisten und Trendsetter

Mit dem Cubit Sofasystem kannst Du über 300 Kombinationen für jede Wohnsituation entwickeln. Die Module sind üppig geschnitten und beliebig zu erweitern. Zur farbigen Gestaltung wählst Du aus 91 Stoffen einen passenden Bezug aus. Wer die Abwechslung liebt und Farbe in der Wohnung möchte, greift zu unterschiedlichen Stoffarten und Farben. Das Sofa ist bequem auf- und abzubauen, darf umgebaut werden und macht jeden Umzug mit.

Cubit-Concrete-Apartments-7
Foto: Cubit

Variables Design zum Sitzen und Chillen

Fünf Basistypen bilden die Grundeinheiten des Sofasystems Cubit. Sie lassen sich mit zwei Sitzhöhen, zwei Rückenhöhen und drei Höhen der Seitenlehnen, die alle ganz nach Wunsch gewählt werden können, kombinieren. Du suchst eine komfortable Sitzgelegenheit für ein Zimmer auf Zeit? Mit einem Sitz in individueller Tiefe, Breite und Höhe und einer Rückenlehne des Cubit Systems gestaltest Du einen Sofasessel. Eine ergonomisch günstige Sitzhaltung entsteht durch die leichte Schräge der Rückenlehnen. Zum Eyecatcher wird ein niedriger, rechteckiger Hocker mit großzügigen Außenmaßen, der als Couchtisch, Ablage oder als Fußstütze dient. Das Soloelement Pouf lockert den Raum auf.

Puristische Gestaltung und komfortable Variablen des Cubit Sofasystems

Das klassische Sofa ist der 2-Sitzer. Bei Cubit darf dieses Sitzmöbel unterschiedliche Sitzhöhen haben und mit verschiedenen Rückenlehnen kombiniert werden. Du magst keine Rückenlehnen, dafür jedoch eine Armlehne oder doch eine gleich hohe Sitzfläche? Zwei Sitze und die Rückenlehne an der Seite eines Sitzes ergibt eine Recamiere. Du kannst sitzen oder liegen, die Beine bequem ausstrecken und gleichzeitig hast Du genügend Platz für Laptop oder andere Utensilien. Du kannst jede Möglichkeit so lange ausprobieren, bis Du deine Wunschkombination aus den Variationen herausgefunden hast. Anhänger puristischer Ästhetik finden optisch gelungene Lösungen für ihre Wohnräume mit 3-Sitzern und Sitzlandschaften aus dem Cubit Sofasystem. Das Sofasystem bietet nicht nur visuell ansprechende und überraschende Gestaltungen. Sogar komfortable Sitzhöhen für eine aufrechte Sitzhaltung sind im System berücksichtigt.

Cubit-Sofa-und-Regal9
Foto: Cubit

Optisch gelungene Gestaltung verbindet sich mit Nachhaltigkeit

Das Sofasystem Cubit wird in Ostwestfalen hergestellt. Möbelproduktion hat in dieser Region eine lange Tradition und die meisten der beteiligten Manufakturen sind in der Region Zuhause. Die Zulieferung erfolgt über kurze Transportwege.

Ökologische Materialien

Alle eingesetzten Materialien sind ökotex-zertifiziert. Das gilt für die Schäume der Polsterelemente und die Bezugsstoffe. Die 91 Stoffarten werden von drei namhaften Herstellern in unterschiedlicher Haptik geliefert. Die Stoffe sind pflegeleicht, knitterarm, maßhaltig, scheuerfest und schwer entflammbar. Zusätzlich besitzen sie brillante Farben. Alle Bezüge weisen exakt gearbeitete Nähte auf, sind leicht abnehmbar und gut zu reinigen.

Systemaufbau

Nachhaltig ist das einfache Stecksystem, das ganz ohne Werkzeuge auskommt. Mindestens zwei Elemente werden miteinander verbunden. Ein L-förmig gebogenes Bugholz, Konnektor genannt, hält etwa Sitz und Rückenelement zusammen. Alle Teile des überzeugenden Sofasystems von Cubit werden in guter Handwerkstradition angefertigt.

Cubit-Sofa-und-Regal-11
Foto: Cubit

Das Designer-Duo Fritz und Franken aus Münster gestaltet Möbel für ganz unterschiedliche Wohnkonzepte. Der Nutzer wird aufgefordert, sein ganz persönliches Möbelkonzept umzusetzen. Das modulare Regalsystem build_up etwa bietet jedermann die Möglichkeit, sich seine maßgeschneiderte Regalwand selbst zu gestalten und diese auch jederzeit wieder zu verändern.

Modulare Möbel für individuelle Wohnkonzepte

Die Produkte von Fritz und Franken zeichnen sich durch eine klare Formensprache und durch das Spiel mit Farben aus. Die Qualität der Möbel ist hochwertig und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Die ersten kleinen Serien werden von den Designern selbst gefertigt und so einem ersten Praxistest unterzogen. Vor ihrem Studium erlernten beide Designer das Tischlerhandwerk. In den von Fritz und Franken entworfenen Stücken zeigt sich damit einerseits ein ausgeprägtes handwerkliches Wissen und Können, andererseits eine unbändige Kreativität. Die Produkte des Duos richten sich an ganz unterschiedliche Nutzer und passen sich in die unterschiedlichsten Raumkonzepte ein. Das Design der Produkte von Fritz und Franken ist dabei stets funktional und zeitlos. Ihr modularer Aufbau gestattet eine hohe Mobilität und die stete Möglichkeit der Veränderung.

fritzundFranken_02_REGALSYSTEMBUILDUP.jpg
Foto: Fritz und Franken

Möbel und Räume sinnlich erleben

Das Ziel der Münsteraner Möbelmacher ist ein perfektes Zusammenspiel von Form und Funktion sowie von Farbe, Material und Raum. Die Philosophie lautet, dass sich Gestaltung dem Zweck anpassen muss, selbst aber auch auf Räume zurückwirkt. Hochwertige Materialien wie Hölzer müssen in jedem Möbelstück sinnlich erlebbar bleiben. Neben der Optik spielt auch die Haptik eines Möbels, ja selbst sein Geruch eine Rolle für seine Funktionalität, Stimmigkeit und Wertschätzung. So werden die Produkte von Fritz und Franken quasi zu Mitbewohnern, die einem Raum Leben verleihen, ja sogar unterschiedliche Stimmungen erzeugen. Hier spielt die Farbe eine nicht unwesentliche Rolle dafür, ob ein Möbelstück beruhigt, beflügelt, aufheitert, seine Position betont oder sich zurück nimmt. Die Designerstücke sind dazu geeignet, ein Raumkonzept zu tragen oder sich in ein bestehendes Konzept zu integrieren.

Maximale Freiheit beim Einrichten

Die gute und zeitlose Gestaltung und qualitativ hochwertige Umsetzung macht die Produkte von Fritz und Franken zu etwas Wertvollem. Die modularen Möbel gestatten Dir die absolute und maximale Freiheit beim Einrichten und Gestalten von Räumen. Das Regalsystem build_up etwa fordert Dich selbst zur Kreativität heraus. Die Regalmodule funktionieren als Einzelstücke ebenso wie im Zusammenspiel als Schrankwand oder Bücherregal. Build_up wurde mit dem German Design Award ausgezeichnet. swap_to ist ein ebenso mobiles Sessel- und Sofasystem. Es lässt sich flexibel umbauen und umnutzen und eignet sich zum Lesen, Spielen, Reden, Entspannen ebenso wie zum Schlafen. Es lässt sich vom Einsitzer zum Sofa oder zu einer ganzen Sitzlandschaft erweitern. Das klare Design von Fritz und Franken verleiht swap_to viel Spielraum und viele Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichsten Wohn- und Arbeitsräumen.

fritzundFranken_03_SWAPTO
Foto: Fritz und Franken

Möbel zum Leben und Genießen

Die modularen Möbel von Fritz und Franken überzeugen durch ihr klares Design, ihre hochwertige Verarbeitung und ihre ansprechenden Farben. Diese Möbel können mit Dir mitwachsen und sich Deinen Ansprüchen anpassen. Dabei sind sie leicht zu montieren und aufzubauen. Build-up beispielsweise funktioniert über ein Kufensystem. Das Regalsystem ist übrigens das Ergebnis der Abschlussarbeit von Fritz und Franken beim Produktdesignstudium.

Designertapeten sind schon etwas ganz Besonderes. Schließlich möchte man sich gerade in den vier eigenen Wänden das Stück Luxus leisten. Dazu gehören eben auch hochwertige Tapeten vom Lieblingsdesigner. Inzwischen haben sich viele Designer an Tapeten versucht. Von Jette Joop bis Harald Glööckler, von Teija Bruhn bis Lars Contzen – Tapeten sind ein beliebtes Designerobjekt. Und selbst Künstler versuchen sich an Tapeten. In den letzen Jahren waren das Senta Berger, Dieter Bohlen, Nena und Guido Maria Kretzschmar. Tapeten designen ist Trend

Es muss nicht die teuerste Tapete sein

Die teuerste Tapete der Welt, Foto: imm cologne

Die wäre mit Sicherheit für die meisten von euch auch unbezahlbar. Zu den teuersten Wandbekleidungen gehört die Verzierung des sagenumwobenen Bernsteinzimmers. Da bewegt man sich schon ziemlich schnell im Millionenbereich. Aber auch heute noch kommen Designer auf verrückte Ideen. So wurde bei der 49. Kölner Möbelmesse eine Tapete vorgestellt, die mit lupenreinen geschliffenen Diamanten versehen war. Der Preis eines Teilstücks der Tapetenrolle: 25.637 Euro. Man gönnt sich ja sonst nix.

Was haben Designertapeten an sich

Designertapeten von Decowunder sind vor allem für Individualisten die richtige Wandbekleidung. Die Tapeten brechen aus gewohnten Mustern und Farben aus. Die Tapeten fallen auf und aus dem Rahmen. Die wenigsten Designer-Tapeten lassen sich in Schubladen stecken, obwohl verschiedene Stilepochen durchaus Pate standen. Bei der Gestaltung kommen verschiedene Strukturen, Muster, Farben und Materialien zum Einsatz. Da wird die Wandbekleidung auch schon mal mit Swarovski Kristallen veredelt. Der Tapete sieht man den Designer meist an. Während sich Jette Joop eher in ländlichen Motiven und dezenten Farben versucht, kann es bei Glööckler nicht schrill genug sein.

Besonders bei der Raumgestaltung zu Hause darf es ruhig auch etwas prunkvoll zugehen. Unscheinbare Tapeten liegen schon lange nicht mehr im Trend und sind Reliquien aus vergangener Zeit. Modern und stilvoll, pompös und dezent, elegant und klassisch – die Tapeten können immer wieder anders sein und drücken aus, was Designer fühlen. Manchmal kann bei den Tapeten weniger mehr sein. Nicht immer muss die Wandbekleidung gleich den ganzen Raum zieren. Schon wenige Bahnen reichen aus, um euren Individualismus Ausdruck zu verleihen.

Design von Marburger Tapetenfabrik, Foto: decowunder-tapeten.de

Von barock bis Landhausstil

Immer noch im Rennen liegen Tapeten im barocken Stil. Die Klassiker sind eigentlich nie unmodern geworden. Der Grund liegt in der prunkvollen Gestaltung, die das eigene Heim aufpeppt und sich auch mit modernen Möbeln kombinieren lässt. Die aufwendigen Motive und glamourösen Farben wirken für sich. Möbel und Einrichtungsgegenstände im schlichten Design kommen vor der luxuriösen Kulisse besonders gut zur Geltung.

Der Landhausstil ist auch bei den Kreativen beliebt. Etwas romantisch, immer natürlich und urgemütlich ist der Landhausstil der beliebteste Tapetenstil, der schon lange nicht mehr nur auf dem Land die Wände ziert. Für mehr Gemütlichkeit solltet ihr die blumigen Tapeten aber nicht mit hochmodernen Möbeln kombinieren. Stilbruch ist von vielen Designern zwar gewünscht, doch hier passt er eher nicht.

Wunderschöne Ranken als Muster von „Sanderson“, Foto: decowunder-tapeten.de

Viele Muster sind aber auch einfach nur der Natur und traditionellen Mustern abgeschaut. Raffinierte Lichteffekte und dreidimensionale Elemente vermitteln mehr als nur einen Hauch von Glamour und Luxus. Dabei sind Designertapeten zeitlos schön und an keine Modeerscheinung gebunden. Überhaupt spielen Traditionen bei diesen Wandbekleidungen eine große Rolle. Kombiniert in perfekter Symbiose mit aktuellen Trends sind diese Tapeten immer aktuell.

Neben dem Schlafzimmer ist vor allem die Küche der Raum, in dem wir uns mit besonderer Vorliebe aufhalten. Warum? Sie gibt nicht nur unseren Lebensmitteln ein Zuhause, sondern ist auch der Mittelpunkt des häuslichen Zusammenlebens. Hier essen wir mit der Familie und lassen den Tag Revue passieren. Doch von Zeit zu Zeit ist auch hier ein Tapetenwechsel erwünscht.

Alte „Gewohntheiten“

Wir dürfen uns entspannt zurücklehnen, denn bei den Trends treffen wir auf be-kannte Gesichter: Die Designer sind sich treu geblieben und so sind in diesem Jahr für die Küche insbesondere drei Stile kennzeichnend: Moderne Klassik, der skandinavische Stil mit seiner Vorliebe für minimalistische Elemente und der Retro-Style mit kräftigen Farbakzenten – eine ganz schön bunte Mischung, die si-cherstellt, dass für jeden Geschmack das Passende dabei ist.

Modern Classic

Unbestritten schön, immer modisch und funktional: Die klassische Küche ist eine zeitlose Lösung, verbindet sie doch Tradition und Moderne. So bringt dieser Stil durchaus das Potential mit, zum Dauergast in der Küche zu werden. Monochrome Farben sind dabei nur eine Möglichkeit, mit wenig Aufwand atemberaubende Effekte zu erzielen. Zeitlos und elegant sind Schwarz-Weiß-Kombinationen, die auch die zweckmäßig schmucklose Küche ins rechte Licht rücken. Wer es etwas natürlicher mag, kann Weiß auch wunderbar mit Brauntönen kombinieren und diese wiederum mit Beige. Dazu passen auch Naturmaterialien wie Holz sehr gut. Helle Farben leuchten jede noch so kleine Küche aus und geben ihr mehr Dimension. Verglasungen in Schränken bringen den dekorativen Akzent, edel gestaltete Möbelgriffe fügen mehr Charakter hinzu. Glänzende Oberflächen geben dem Look nicht nur den letzten Schliff, sondern sind darüber hinaus auch leicht zu reinigen.

Weniger ist weniger: Skandinavischer Minimalimus

Einen Hauch vom skandinavischen Klimas auch bei uns: Wer es unkompliziert und komfortabel mag, wird die Vorteile, die dieser Stil zu bieten hat, lieben. Er zeichnet sich vor allem durch Bequemlichkeit, Funktionalität und ökologische Lösungen aus. Die skandinavische Küche ist eine Küche voller Licht, obwohl es unseren nordischen Nachbarn an Tageslicht mangelt – den sie übrigens durch gekonnte Beleuchtung und das Verzichten auf Gardinen ausgleichen. Aus demselben Grund sind auch die Wände meist in Weiß gehalten, da sie die Lichtreflexion erhöhen und der Küche so optisch noch mehr Raum geben. Die Möbel sind ergonomisch, komfortabel und funktional. Schnickschnack sucht man hier vergebens. Der Boden ist oft aus Naturholz, Stein oder Fliesen in den Farben Grau, Schwarz oder Weiß. Neben Holz wird die skandinavische Küche auch von Leinen, Baum-wolle, Stein, Keramik und Glas dominiert. Zwar sind die Grundfarben des skandinavischen Stils eher dezent, sie werden jedoch mit stärkeren Farbakzenten wie Blau, Grün oder Gelb aufgelockert und durchbrechen damit das kühle Ambiente. Weitere Akzente bilden beispielsweise bunte Blumen, Kräutertöpfe und Küchen-textilien in Pastellfarben.

Retro Cooking!

Eine höchst geschmackvolle Reise in die Vergangenheit ermöglicht uns der Retro Style – denn auch in der Küche macht er eine bemerkenswerte Figur. Hier kommen nicht nur Liebhaber amerikanischer Filme der 50er mit rosa Cabrios und einer gehörigen Portion Rock’n‘Roll auf ihre Kosten. Dieser Stil ist leicht, fröhlich und bunt und vereint altmodisches Design mit modernen Funktionen. Ein wesentliches Merkmal des Stils sind bemalte, stilisierte Küchengeräte mit abgerundeten Formen, die gerne in kräftigen Tönen daherkommen können. Trotzdem sind vor allem Pastelle à la Pink-Petticoat-Milkshake hier ein Muss. Abgerundet wird der Style mit Plakaten von Stars wie Audrey Hepburn, Elvis Presley oder Marilyn Monroe. Bunte Butterdosen, Schneidebrettchen, alte Kaffeemühlen sowie Holzutensilien und Korbgeflechte untermalen die Vertrautheit, Wärme und Geborgenheit des Looks.

Text: livingpress.de

Residieren auf die feine Hamburger Art

Schneeweiße Fassade, grünes Dach und einladende Beflaggung – mit seiner imposanten Escheinung zählt das Hotel Vier Jahreszeiten zu den reizvollsten Landmarken der Hamburger City. Das elegante Fünf-Sterne-Haus verwöhnt seit 1887 seine Gäste mit dem unaufdringlichen Luxus eines echten Grandhotels.

Wahre Grandeur als Berufung

Foto: JAB JOSEF ANSTOETZ KG

Tief in der Tradition europäischer Spitzenhotellerie verankert, versteht es das Hotel Vier Jahreszeiten, spektakuläres Ambiente und exzellenten Service zu einem unvergesslichen Gesamterlebnis zu vereinen. Der unwiderstehliche Charme der Institution, dem bereits Größen wie Prinz Heinrich von Preußen oder Maria Callas erlegen waren, vermittelt jedem einzelnen Gast das Gefühl, nach einer langen Reise zu Hause angekommen zu sein.

Statt oberflächlichem Prunk erwartet ihn höchster Komfort, der sich selbst im kleinsten Detail zeigt – von den exquisiten Materialien, die zur Ausstattung verwendet wurden, bis zur Selbstverständlichkeit, mit der auch auf ungewöhnliche Wünsche und Vorlieben eingegangen wird.

Behutsames Facelift für eine zeitlose Schönheit

Foto: JAB JOSEF ANSTOETZ KG

„Wir sind ein Traditionshotel, aber nicht altmodisch. Wir sind ein Grandhotel aber nicht verstaubt.“

Nach diesem Credo des geschäftsführenden Direktors Ingo C. Peters wurden in den vergangenen Monaten alle 156 Gästezimmer und Suiten des Hotel Vier Jahreszeiten peu à peu renoviert. Um dem hohen Anspruch des Hauses gerecht zu werden, wählten die Interior Designer zur Auffrischung der Räume ausschließlich Produkte von höchster Qualität. So wurden beispielsweise die Polstermöbel für die Suiten von BW Bielefelder Werkstätten als Sonderanfertigung aufgelegt und Stück für Stück sorgfältig von Hand gearbeitet.

Harmonie bis zum letzten Akkord

Foto: JAB JOSEF ANSTOETZ KG

Genau wie das Exterieur des Hotel Vier Jahreszeiten glänzt auch seine Innenausstattung durch subtile Eleganz. Farblich sind die Gästezimmer und Suiten teils klassisch, teils modern gehalten und variieren raffiniert die Grundtöne Blau, Rot, Kiwi, Lila, Brombeere und Grau-Gold. Die passende Palette zur fein nuancierten Ausgestaltung der Räume fanden die Designer in den facettenreichen Kreationen der JAB ANSTOETZ Group mit ihren Tochterfirmen JAB ANSTOETZ Wohnstoffe, Soleil Bleu und Chivasso. Für die Fensterdekorationen wurden edle Seidenstoffe gewählt und mit aufwändigen Einfassungen versehen. Dazu kombiniert sind gepolsterte Betthäupter aus hochwertigem Velours und aufwändig gearbeitete Tagesdecken, die durch passende Kissen zu einem stimmigen Ensemble ergänzt werden. Gefertigt wurden die textilen Meisterstücke vom JAB ANSTOETZ Atelier, das die Gestalter mit Know-how und Fingerspitzengefühl bei der Umsetzung ihres anspruchsvollen Konzepts unterstützt hat.

Foto: JAB JOSEF ANSTOETZ KG

Über JAB ANSTOETZ

Der Name JAB ANSTOETZ steht seit 1946 für stilvolles Wohnen mit edlen Stoffen. Mit untrüglichem Gespür für Trends hat der Stoffverlag seine Kompetenz im Bereich Interior Design Jahr um Jahr kontinuierlich ausgebaut. Heute präsentiert sich das Bielefelder Unternehmen als international agierende Gruppe, zu der unter anderem die Töchter JAB ANSTOETZ Teppiche, BW Bielefelder Werkstätten, Chivasso, Gardisette, Soleil Bleu, Interprofil und Carpet Concept gehören

Licht ist mit das erste, was ein Mensch wahrnehmen kann.

Lichtstrahlen ist für uns elementar. Ohne Licht verkümmern wir. Wir gehen ein, wie eine Pflanze, die auch Licht zur Photosynthese braucht. Nicht umsonst empfehlen Wissenschaftler in der dunklen Jahreszeit spezielle Tageslicht Lampen, die gegen Winterdepressionen helfen sollen. Licht, hier Sonnenlicht, braucht der Mensch um Vitamin D zu bilden.

„China“ von Tobias Grau, Foto: Daniela Hinz

Sind Kerzen immer romantisch?

Früher wurden Lampen und Leuchten aus Wachs, Öl und Tran hergestellt. Sicher kann eine mit Kerzen beleuchtete Wohnung romantisch sein, aber ob es ausreicht, auch dabei zu lesen, Freunde zu bekochen oder eine handwerkliche Arbeit auszuführen? Heute erhellt meist elektrisches Licht die Häuser und Wohnungen. Nicht zu vergessen die Büroräume, Werkstätten, Fabriken und Straßen.

Mit der richtigen Leuchte den Alltag erhellen

Das richtige Licht aus ansprechenden Lampen, steigert das Sicherheitsgefühl und das Wohlbefinden. Ein ansonsten dunkler Raum, der mit Lampen an sinnvollen Stellen beleuchtet wird, erscheint freundlich und einladend. Allerdings ist Licht nicht einfach Licht. Es gibt feine Unterschiede. So können Leuchte und Lampe auf den Punkt genau eingesetzt werden. Wer braucht schon eine helle Schreibtischleuchte, wenn in der gemütlichen Sofaecke indirektes Kuschellicht gefragt ist? Umgekehrt ist ein klares, blendfreies Licht am Arbeitsplatz gefragt.

„Bill LED“ von Tobias Grau, Foto: Daniela Hinz

Beispiele für gutes Licht

LED Lampen sind immer mehr gefragt. So ist auch die Schreibtisch Leuchte BILL LED von Tobias Grau. Eine ganz besondere Lampe. Eine lichtstarke, entblendete Lampe wird für ermüdungsfreies Arbeiten benötigt, umso schöner, wenn sie auch noch Designpreise gewinnt und damit jeden Schreibtisch aufwertet.

Gutes Essen auf Tisch – beleuchtet von der Pendelleuchte OH CHINA, ebenfalls von Tobias Grau (siehe Titelbild). Hier wird der Unterschied zwischen einer Arbeitsleuchte und einer Esstisch Lampe deutlich. Die Pendelleuchte erhellt den Tisch, ohne jedoch kalt zu wirken. Hier wird gerne zusammen gegessen und kommuniziert. Hochwertige Materialien wie das Porzellan China Bone heben sich vom Aluminiumlook der Lampe BILL LED angenehm ab.

Design und Funktionalität vereinen sich in der IO 3D von Occhio. Die Lampe lässt sich berührungslos steuern, der Leuchtenkopf lässt alle Richtungen individuell verstellen. Highlight sind wechselbare Linsen und in verschiedenen Farben erhältliche Farbpads, die farbige Effekte zaubern.

Der richtige Platz

Die schönste und beste Leuchte verpufft ihr Potenzial, wenn sie am falschen Ort steht. Die Lichtfarbe ebenso wie die Lichtintensität bestimmen neben der Form den Standort. Im Wohnzimmer bietet es sich an, verschiedene Beleuchtungselemente anzubringen. Warme Töne um zu relaxen, zu lesen oder beim fernsehen. Im Esszimmer darf es etwas heller sein, aber die Lichtfarbe soll die Speisen nicht kalt und statisch aussehen lassen. Im Badezimmer braucht der Schminkspiegel viel helles Licht aus einer eventuell verstellbaren Leuchte. Gleichzeitig soll das Bad auch eine Wohlfühloase sein und wohlige Lichtspiele unterstützen die Entspannung.

Von Vorteil ist bei allen Lampen, ein Dimmerregler. So kann die Lichtstärke der Stimmung angepasst werden. Besonders bei den hochwertigen Leuchten ist diese technische Raffinesse meist Standard.

„Io 3D“ von Occhio, Foto: Daniela Hinz

Insgesamt spielt die richtige Lampe in dem Zuhause eine wichtige Rolle. Mit Lampen können verschiedene Stimmungen und Emotionen dargestellt werden. Damit eines sicher passiert: Das Zuhause ist ein Ort des Wohlfühlens.


Werbung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


Heute stelle ich Euch eine Teemaschine vor: die Special.T von Nestlé. Im Rahmen eines Produkttests bei den Konsumgöttinen durfte ich diese Maschine testen.

Per Mail wurde ich informiert, dass ich zu den glücklichen Testern gehöre und nur wenige Tage später kam auch schon ein großes Paket unversehrt an. Im Paket war die Special.T in anthrazit enthalten. Die Special.T gibt es aber auch noch in den Farben rot, weiß, grün und schwarz. Eine Farbe konnte ich mir nicht aussuchen, aber das macht überhaupt nichts. Anthrazit passt hervorragend in meine Küche und zu meiner Docle Gusto – ebenfalls von Nestlé.

Das Design der Special.T finde ich sehr ansprechend und auch der Aufbau war sehr leicht. Die beiliegende Schnellanleitung reicht vollkommen aus.

Ist die Teemschine aufgebaut, ist der nächste Schritt nun erst einmal nur Wasser durchlaufen zulassen. Das kann anfangs etwas dauern, wird aber auch in der Anleitung erwähnt.

Mit der Teemaschine kam auch eine Probierpackung mit 12 unterschiedlichen Teesorten sowie einer Special.T-Teetasse inkl. Untertasse.

Die Sorten sind:
  • Jasmine Flowers – Aromatisierter Grüntee
  • Intense Mint – Aromatisierter Grüntee
  • Earl Grey Lime – Aromatisierter Schwarztee
  • Blueberry Muffin – Frühstücksschwarztee
  • Rose Amour – Aromatisierter Grüntee
  • Red Fruits Delight – Aromatisierter Schwarztee
  • Supreme Darjeeling – Schwarztee
  • Ceylon Nuwara – Schwarztee
  • Sencha Shizouka – Grüner Tee
  • Lemon-Rose Hip-Sorbet – Aromatisierter Bio-Früchtetee
  • Red Romance – Aromatisierter BIO-Früchtetee
  • Rooibos Bourbon Vanilla – Aromatisierter Rooibos
Special.T-Probierpackung, Foto: Daniela Hinz
Special.T-Probierpackung, Foto: Daniela Hinz

Als erstes habe ich „Red Fruits Delight“ – eine Schwarztee-Variante – getestet. Der Tee hat mir soweit geschmeckt, auch wenn ich auf meinen Schuss Honig nicht verzichten konnte. Aber ansonsten war der Tee sehr bekömmlich.

Die Zubereitung des Tees ging schnell und einfach – damit hat die Special.T ihren Sinn und Zweck schon mal erfüllt. Besonders hervorzuheben: ich konnte den Tee gleich trinken und musste den nicht erst ziehen lassen. Das passiert mir nämlich gern mal, dass ich den Teebeutel in der Tasse vergesse. Entweder hat der Tee dann zu lange gezogen oder der Tee ist schon kalt.

Befüllen der Special.T mit Kapsel, Foto: Daniela Hinz
Befüllen der Special.T mit Kapsel, Foto: Daniela Hinz

Die Reinigung und Entsorgung der Kapseln ist auch sehr einfach. Die Kapseln landen nach Zubereitung in einen Behälter, der nicht sofort entleert werden muss.

Generell bin ich mit der Maschine zufrieden, dennoch aber auch etwas skeptisch: es steht ein weiteres Küchengerät draußen herum und auch wenn ich bereits eine Kapselmaschine habe, kann ich natürlich den anfallenden Müll durch die Kapseln nicht ignorieren. Hier hoffe ich, dass es eine Lösung geben wird, durch die Kapseln biologisch abbaubar werden.

Für Leute wie mich, die Tee nicht als Kultur zelebrieren und auch keine Erfahrung haben in richtiger Teezubereitung, ist die Special.T mit Sicherheit sehr hilfreich und empfehlenswert. Ich trinke heute mehr Tee als zuvor und bin auch bereit den Mehraufwand (Kapseln kann man nur online bestellen und sind umgerechnet auch teurer als der reguläre Teebeutel) auf mich zu nehmen.

Einfach geniessen. Foto: Daniela Hinz
Einfach geniessen. Foto: Daniela Hinz

Update: Mittlerweile kann man die Kapseln auch bei Media Markt und Saturn kaufen.

Die Esstische von LIVARO können für unterschiedliche Zwecke genutzt werden, egal ob klassisch im Esszimmer, in der Küche oder in anderen Räumen. Die einzelnen Modelle verfügen zudem über eine stets kontinuierliche Qualität. Jedes einzelne Esstischmodell ist zudem qualitativ hochwertig und zusätzlich ein absolutes Unikat, welches in intensiver, stundenlanger Handarbeit, in eigenen Manufakturen, gefertigt wird. Hierbei wird laut Hersteller sehr großen Wert auf die einzelnen Produktionsstufen gelegt. Besonderes Augenmerk legt LIVARO – Living & Rooms jedoch darauf, dass die gesamte Produktion in Deutschland stattfindet, also Produkte entstehen, die mit der Auszeichnung „made in Germany“ versehen sind. Aus einer Kombination von speziellen Massivhölzern, verbunden mit der notwendigen Hingabe und Motivation ein ganz besonderes Produkt zu fertigen, natürlich auch verbunden mit dem notwendigen Know-How, entstehen ganz besondere hoch qualitative Möbelstücke und das zu einem fairen Preis.

Esstisch "Finlay", Foto: livaro.de
Esstisch „Finlay“, Foto: livaro.de

Eigene Fertigung der Esstische

Großen Wert legt das Unternehmen darauf, dass alle Produkte selbst gefertigt werden.

Esstische-02
Foto: livaro.de

Die im Produktionsprozess verwendeten Massivhölzer werden nur von speziell ausgewählten Lieferanten geliefert – die fertig produzierten Tische dann von der eigenen Spedition ausgeliefert, so wird gewährleistet, dass die hochwertigen Esstische auch unversehrt den Empfänger erreichen. Besonderen Wert legt LIVARO zudem auf die individuellen Kundenwünsche und Bedürfnisse des Kunden. Nicht nur Fertigprodukte werden zum Verkauf angeboten, sondern es besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Elemente der Tische miteinander zu kombinieren. Je nachdem welche Kombination der Kunde wünscht, wird diese von LIVARO zusammengestellt. So können zum Beispiel Tischmodelle mit unterschiedlichen Untergestellen, über wählbare Wunschmaße, bis hin zu der gewünschten Holzart individuell ausgesucht werden. Der Kunde bestimmt und kann sich so seinen ganz eigenen hochwertigen Maß-Esstisch zusammenstellen. Auch Sondermaße oder Sonderanfertigungen stellen kein Problem dar. Besteht Interesse daran, muss dies jedoch mit dem Unternehmen im Vorfeld besprochen werden. Der Kunde kann also bei einer Bestellung im Living & Rooms Onlineshop seiner Kreativität bei der Gestaltung eines Esstisches freien Lauf lassen. Bestehen noch Fragen, oder es wird Hilfe benötigt, steht der Kundenservice unter der angegebene Service Hotline gerne zur Seite.

Exklusive Massivholz Esstische

LIVARO bietet exklusive Esstische, die qualitativ hochwertig und einzigartig sind und das zu einem fairen Preis. Das für den Produktionsprozess notwendige Know-How und die jahrelange Erfahrung, werden gerne an die Kunden weitergegeben, nur so entsteht ein Unikat, welches beide Seiten zufriedenstellt.

Der Esstisch CEIDI ist eine Kombination von Massivholz und Keramik. Seine Erscheinung wertet jede Räumlichkeit im Handumdrehen auf. Er ist je nach Geschmack in verschiedenen Varianten erhältlich, die sich perfekt an die bereits vorhandene Einrichtung anpassen. Darüber hinaus ist der Esstisch CEIDI funktional und sorgt für eine entspannte Atmosphäre in der Wohnung.

Der Esstisch CEIDI – die Details

Ob der Esstisch nun dunkel oder hell sein soll, alles ist möglich, denn dafür sorgen die verschiedenen Keramikfarben, in welchen er erhältlich ist. Optional gibt es denn Esstisch mit einem einfachen oder einem zweifachen Kopfkulissenauszug. Selbstverständlich wird er in Deutschland produziert. Er lässt sich komplett nach individuellen Wünschen fertigen. Dazu werden einfach die Größe, Tischbasis, Holzart und weitere Extras ausgewählt. Anschließend wird der Esstisch CEIDI nach den persönlichen Vorgaben produziert und innerhalb 6 bis 8 Wochen geliefert sowie umgehend montiert. Der Tisch CEIDI ist ausziehbar und optional mit einem Kopfkulissenauszug aus Holz erhältlich. Auf Wunsch wird der Tisch auch mit einer kompletten Tischplatte aus Massivholz ohne Keramik angefertigt. Die Standardhöhe des Tisches liegt bei 76 cm, die Plattenstärke beträgt 28 mm. Zudem ist die Tischkante angeschrägt, was dem Esstisch ein apartes Erscheinungsbild verleiht. Die Tischbeine mit den Maßen 7,3 x 7,3 sind ebenfalls leicht angeschrägt. Aus Gewichtsgründen wird die Auszugsplatte des Tisches immer aus Holz hergestellt.

Welche Hölzer und Farben stehen zur Auswahl bereit?

Für den Sockel stehen die Materialien Asteiche, Astnussbaum, Buche, Eiche, Esche, Erle, Kirschbaum, Kernbuche und Nussbaum zur Verfügung. Der Sockel lässt sich mit einer Tischplatte aus Keramik in den Farben Zement dunkel und hell, weiße Arktis, Oxido Darknight, Anthrazit und in der gleichen Holzfarbe des Sockels kombinieren. Eine Tischplatte aus Keramik bietet zahlreiche Vorteile, denn sie kann nicht zerkratzen. Darüber hinaus können heiße Töpfe einfach auf dem Esstisch CEIDI abgestellt werden. Die Zarge des Tisches ist sehr reduziert, denn die Höhe liegt bei nur 5 cm. Dies spielt vor allem dann eine wichtige Rolle, wenn Stühle mit Armlehne unter dem Tisch platziert werden sollen und dieser nicht zu hoch sein soll. Transparente Stühle aus Polycarbonat lassen sich perfekt zu CEIDI kombinieren. Der Stuhl Mamamia eignet sich auch als preiswerte Alternative, wenn Gästestühle benötigt werden. Diese werden dann einfach an der ausgezogenen Tischkante platziert. Zudem sind diese Stühle stapelbar und bei Bedarf in jeder RAL Farbe sowie mit einem eigenen Motiv oder Aufdruck bestellbar. Sie bieten einen komfortablen Sitzplatz und werden mit dem Tisch zu einer gelungenen Kombination.