Im Rahmen einer feierlichen Gala im Hotel Intercontinental in Paris wurde gestern das Neubau-Projekt WAVE waterside living berlin als Gewinner des MIPIM Awards in der Kategorie „Best residential development“ verkündet. Mit seiner futuristischen Formensprache und der außergewöhnlichen Wasserlage setzte sich die 2019 vollendete Landmark am Berliner Spreeufer gegen eine Rekordzahl von Einreichungen durch. Insgesamt 228 Projekte aus 45 Ländern kämpften in diesem Jahr um die begehrten Trophäen. Die prominent besetzte Jury unter dem Vorsitz von Méka Brunel, CEO von Gecina, nahm die besten Projekte in jeder der elf Wettbewerbskategorien in die engere Auswahl. Anhand der Jurywertung sowie des Publikumsvotings, das dieses Jahr aufgrund der COVID-19-Pandemie online erfolgte, wurde der Gewinner ermittelt. WAVE ist das einzige Projekt aus Deutschland, das die Jury überzeugen konnte. Die internationale Konkurrenz in der Kategorie Wohnimmobilien war 2020 besonders stark. Neben WAVE nominierte die Jury drei weitere Projekte: die „Manhattan Loft Gardens“ im Londoner Eastend (Großbritannien), die Luxuswohnhäuser „Oriental Villa“ in Hangzhou (China) und das „Residenza Ra Curta“ in Montagnola (Schweiz). Die Preisverleihung fand wegen des Ausfalls der MIPIM im März im Rahmen der Paris Real Estate Week vom 14. – 17. September 2020 statt.

Auszeichnung für Architekturikone an der Spree

Auf einem der letzten freien Grundstücke mit direkter Spreelage wurden Ende 2019 insgesamt 161 Apartments, Wohnungen und Penthouses fertiggestellt. Mit mutiger und ambitionierter Architektur erhebt sich WAVE wie eine Superyacht über der Spree. Der Entwurf aus der Feder des international anerkannten Architekturbüros von GRAFT zeichnet sich durch die Verbindung einer organischen Kubatur mit kantigen Logen und geschwungenen Fassadenbändern aus.

Das Konzept für WAVE ist in einer tollen Zusammenarbeit mit Bauwerk Capital entstanden. Daher freuen wir uns umso mehr, dass unser Design für WAVE die Jury überzeugt hat. Die Form des Ensembles ist stark von seiner Lage an der Spree und den fließenden Bewegungen des Wassers geprägt. WAVE erscheint wie ein typischer Berliner Block, ist aber zum Uferweg hin geöffnet und schafft gemeinsam mit dem Hofgarten ein offenes, grünes Zentrum in der Stadt.

Lars Krückeberg, Wolfram Putz und Thomas Willemeit, die drei Gründungspartner von GRAFT

Der Münchner Projektentwickler Bauwerk, der für visionäre Konzeptimmobilien steht, stellt mit WAVE zum ersten Mal seine Innovationsfähigkeit und sein Bekenntnis zu außergewöhnlicher Architektur in der Hauptstadt unter Beweis.

WAVE war unser erstes Wohnprojekt, bei dem wir als Entwickler, Investor und Vermarkter aufgetreten sind. Deshalb hat es für uns eine ganz besondere Bedeutung und wir freuen uns umso mehr, dass wir auf Anhieb die höchste und renommierteste Auszeichnung in der Immobilienbranche weltweit gewinnen konnten.

Jürgen Schorn, geschäftsführender Gesellschafter Bauwerk Capital GmbH & Co. KG.
Anzeige
ToryBurch.de
Anzeige

Schreibe einen Kommentar