Wer kennt sie nicht? CHUCKS. Sie sind in aller Munde und jeder trägt sie, egal in welcher Farbe oder Länge. Doch was steckt hinter der Marke und den absoluten Trendtretern? Wir verraten ein paar interessante Informationen.

Ursprünglich sollten „Chucks“, „Cons“ oder „Connies“ als ganz normale Basketballschuhe gebraucht werden, sind jedoch mittlerweile zu den Modeschuhen der Nation geworden. Seit 1917 verkauft die Firma Converse diese Schuhe und mittlerweile gehört das Unternehmen dem Nike-Konzern an. Im Jahre 2008 wurde das ein milliardste Paar Schuhe Chuck Taylor All Stars verkauft.

"Chucks" passen zu allen Outfits, Foto: Apostolos Vamvouras / Unsplash
„Chucks“ passen zu allen Outfits, Foto: Apostolos Vamvouras / Unsplash

Ab dem Jahr 1860 wurden die ersten „Chucks“ produziert. Sie bestehen aus einer Gummisohle und einem Leinenschaft („Canvas“), sind aber auch in Leder und anderen Materialien erhältlich. Die Marke Keds brachte 1917 die ersten „Chucks“ auf den Markt.

Marquis Converse erschuf im Jahre 1908 die Converse Rubber Shoe Company, welche zu Beginn nur winterfeste Schuhe produzierte und anschließend mit Sportschuhen und anderen nachzog. 1917 kam der erste Basketballschuh in Schwarz von All Star auf den Markt.

Anzeige

Chuck Taylor war ein Basketballspieler und Converse-Mitarbeiter, welcher 1918 seine ersten „Chucks“ trug. Später fing er an für die Marke zu werben, wodurch die Bezeichnung „Chucks“ entstand. Ab 1923 gibt es den runden Aufnäher mit dem Namen, der auf Knöchelhöhe an den Schuh genäht wird.

Durch die amerikanische Basketballmannschaft wurde der Schuh erst richtig berühmt und kam bei den Amerikanern gut an, weil sie zu Beginn ausschließlich in den USA produziert wurden und dort gekauft werden konnten. Ab 1950 wurden „Chucks“ von den Jugendlichen in deren Freizeit getragen und haben sich seitdem enorm ausgebreitet. Es gibt mittlerweile „Chucks“ in Kindergrößen, mit hohem oder niedrigem Schaft, in verschiedenen Farben und teilweise mit Mustern. Nun werden sie auch mit anders farbigen Schnürsenkeln getragen und peppen so den Schuh auf.

Dank Nike gibt es heute noch die Firma Converse All Star, denn im Jahr 2003 wurde diese von ihr übernommen, da Converse im Jahr 2001 Konkurs anmelden musste.

"Chucks" trägt man (oder frau) längst nicht mehr nur beim Sport, Foto: Hannah Busing / Unsplash
„Chucks“ trägt man (oder frau) längst nicht mehr nur beim Sport, Foto: Hannah Busing / Unsplash

Heute gibt es eine große Vielfalt an „Chucks“ und sie werden gerne getragen, da sie sehr luftig und leicht sind. Sie stehen für Individualität und Rebellion und wurden von Generation zu Generation neu entdeckt, sodass sie mittlerweile Kult-Status erzielt haben. Wenn man an diesem Kult teilhaben möchte, sollte man ein Paar „Chucks“ im Schrank haben.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

X