Port House in Antwerpen


Foto: picture alliance / dpa, Fotograf: Dirk Waem

Alt trifft auf Neu: das Port House

Antwerpen hat ein neues architektonisches Highlight: das Port House. Nach sieben Jahren Entwurf, Planung und Bauzeit wurde das Gebäude am 22. September 2016 feierlich eröffnet. Es ist nicht nur der neue Sitz des Antwerpener Hafenamtes mit ca. 500 Arbeitsplätzen, sondern für Architekturinteressierte ein toller HotSpot zum Erkunden.

Der Entwurf stammt aus dem bekannten Architektur-Büro von Zaha Hadid. Sie verbindet die alte Feuerwehrkaserne, die unter Denkmalschutz steht, auf wundersame Weise mit einem gigantischen Überbau in Form eines Diamanten. Eine Reminiszenz an den Diamantenhandel in Antwerpen.

Das alte Gebäude wurde komplett saniert und bildet die Basis des Gebäudes. Der architektonische Stil der Kaserne erinnert an das 16. Jahrhundert und der damaligen Hansezeit – das goldige Zeitalter von Antwerpen.

Beeindruckend ist das Atrium, welches mit einem Glasdach versehen wurde. So erhält man einen tollen Ausblick von unten auf den modernen Teil des Gebäudes. Aber die Aussicht im oberen Bereich kann sich auch sehen lassen. Rundum kann man einen tollen Blick auf den Hafen werfen.

Hier gibt es also eine Menge zu sehen und zu entdecken: Antwerpen hat den zweitgrößten Hafen Europas. Alleine die Docks sind 12 Kilometer lang. Und der Hafen wächst stetig weiter. Deshalb benötigte das Hafenamt auch einen neuen Sitz. Zuvor waren die rund 500 Mitarbeiter an unterschiedlichen Standorten positioniert, nun leiten sie den Hafen vom Port House.

Der neue Teil des Komplexes erinnert an ein Raumschiff. Die Fassade wurde mit dreieckigen Fenstern bestückt, die außen ein wechselndes Spiel von Lichtreflexionen zeigt. Sie steht stellvertretend für den Beginn eines neuen golden Zeitalter von Antwerpen.

Schade, dass die Architektin Zaha Hadid die Eröffnung nicht mehr miterleben konnte. Sie verstarb am 31. März 2016 mit nur 65 Jahren nach einem Herzinfarkt in Miami.

Foto: picture alliance / dpa, Fotograf: Dirk Waem

Es ist eine Metapher für den Hafen des 21. Jahrhunderts: einen Hafen mit einer großen Geschichte, der für die Zukunft gerüstet ist.

Foto: picture alliance / dpa, Fotograf: Dirk Waem
Foto: picture alliance / dpa, Fotograf: Dirk Waem
Foto: picture alliance / dpa, Fotograf: Dirk Waem
Foto: picture alliance / dpa, Fotograf: Dirk Waem

visitantwerpen.be

Zurück Welche Tasche passt zu welchem Anlass?
Weiter PANTONE Fashion Color Report Spring 2017