Snapback Caps setzen Trends auf jedem Kopf


Snapback Caps setzen Trends auf jedem Kopf

Eminem, Tupac und Jay-Z haben sie in der Hip-Hop-Szene groß gemacht und sie sind bis heute ein Dauerbrenner: Die Snapback Cap ist von den Köpfen nicht mehr wegzudenken. Wer die flotte Variante der klassischen Base-Cap trägt, geht immer stilsicher durchs Leben, denn das Accessoire hat sich als zeitloses Must-Have längst etabliert.

Unverzichtbar für Gangsta und Rentner

Im Gegensatz zum klassischen Käppi, das bereits in den 50-er Jahren entwickelt wurde, ist die Snapback Cap größenverstellbar und bietet so optimalen Tragekomport für jedes Alter und bei jeder Gelegenheit. Längst werden sie nicht mehr nur von Hip Hop Gängstern geschätzt: Für Kids sind sie der tägliche Begleiter zur Schule, It-Girls tragen sie – mit Strassapplikationen versehen oder in trendigen Kreischfarben – auf Partys oder sogar zu eleganten Events, Rentner schätzen sie bei der Gartenarbeit. Dabei ist die Snapback Cap kombinierbar mit jedem Freizeitlook, manche Varianten vertragen sich gar mit einem Business-Outfit. Denn die chicke Mütze ist keinesfalls eine Retro Erscheinung, sondern ist immer Up to Date: Neue Muster und Farben gehen mit der Zeit und pimpen selbst langweilige Alltagsgarderoben.

Boys night at the Kings 🇺🇸

Ein Beitrag geteilt von David Beckham (@davidbeckham) am

Für Sportler jeder Couleur gehören die Caps inzwischen schon zur festen Ausrüstung wie der Baseball oder der Golfschläger. Es gibt wohl kaum ein Accessoire, das so simpel aber trotzdem geschmackvoll den eigenen Geschmack unterstreicht, immer präsent ist und sich trotzdem bei Bedarf dezent im Hintergrund hält. Frauen schätzen die Cap nicht nur aus modischen Gründen: Auch ein Bad Hair Day lässt sich mit einer Snapback Cap prima kaschieren. Auch die Qualität der Caps bewegt sich stets auf hohem Niveau: Der biegsame Schirm hat in der Regel sechs bis acht Ziernähte, der Kopfteil besteht meist aus sechs gleichen, dreieckigen Stoffteilen, die hochwertig miteinander vernäht sind. Auch Modelle aus fünf zusammengesetzten Stoffteilen finden sich auf dem Markt. Das kultige Accessoire ist auch mit netzartigem Hinterteil zu haben und wird in dieser Variante als Trucker Cap oder Mash Cap bezeichnet. Erkennbar ist eine Snapback Cap an dem Knopf, der sich oben, genau in der Mitte des Kopfteils, befindet.

Sportlich oder protzig ein kultiger Trend

Egal, ob man auf Formel 1, die Yankees oder Lakers steht oder nicht: Eine Snapback Cap ist einfach Kult und gehört auf jeden Kopf, denn sie ist längst mehr als ein Fanartikel. Zudem macht das Accessoire jeden Trend mit: Wer auf den sportlichen Look setzt, kombiniert die Cap einfach zu Shirt und Jeans – bei Frauen macht sich dazu ein lockerer Pferdeschwanz, aus dem einige Strähnen hervorlugen, besonders gut. Protzig zu opulentem Schmuck wie großen Ketten, Creolen und Ringen kombiniert, wirkt die Snapback Cap sophisticated und ist ein neckischer Reminder an die Gangsta-Bewegung der 90-er Jahre. Falsch machen kann man mit diesem trendigen Accessoire eigentlich nichts: Das It-Piece sollte lässig und selbstbewusst getragen werden und ist zu jeder Jahreszeit ein absoluter Hingucker.

Zurück Die Red Dot-Jury hat entschieden: Das sind die besten Produkte des Jahres
Weiter Peter Lindbergh. From Fashion to Reality - Ausstellung in der Kunsthalle München