Sneaker – vom einfachen Accessoire zum innovativen Umweltschützer?


Foto: Dominik Martin, unsplash.com
Foto: Dominik Martin, unsplash.com

Wenn von Nachhaltigkeit gesprochen wird, kommen einem unterschiedliche Begriffe in den Sinn. Ressourcennutzung, Umweltschutz, Bio, Fairtrade oder einfach auch „öko“ sein, aber die wenigsten Leute wissen, dass die Philosophie dahinter eine enge Verbindung mit Sneakern eingehen kann.

In einer Welt, in der Klima- und Umweltschutz immer wichtiger werden und die Materialien und Ressourcen begrenzt sind, sind Sportartikelhersteller immer mehr dazu gezwungen, ihre Herstellungsprozesse an das Konzept anzupassen.

Wie sie das angehen und was das für die Sneaker-Branche bedeutet, wollen wir dir in diesem Artikel zeigen.

Liegen nachhaltige Sneaker im Trend?

Sneaker sind seit Jahrzehnten das Accessoire, auf das keine Generation je verzichten konnte und wollte. Mit jeder Trendwelle kamen neue Modelle auf den Markt, die in Design, Material und Features variiert haben.

Der neueste Trend der aktuellen Jahre ist die Nachhaltigkeit.

Sich um die Umwelt zu sorgen, ist modern geworden und nun wollen die meisten Anhänger des Wandels das auch offen zeigen.

Sneakerheads haben seit einigen Jahren die Möglichkeit, dies mit ihrer Footwear zu tun.

Dass trendige Sneaker ein Fashion Statement sind, weiß man ja schon länger. Doch nun wurde diese Aushängeschild-Funktion um einen großflächigen Bereich erweitert.

Doch was unterscheidet einen Umwelt-Sneaker von einem normalen Turnschuh und kann er dann noch immer gleich vorzeigbar sein?

Diese Fragen und die genaue Herangehensweise an den grünen Fußabdruck der etwas anderen Art, werden in diesem Artikel ausführlich beantwortet.

Was ist ein ein „veganer Sneaker“?

Ein veganer Sneaker ist ein Schuh, der mit ressourcenschonenden Materialien hergestellt wurde und die Umwelt durch den Verarbeitungsprozess nicht behindert oder schädigt. Gefragt sind diese Arten von Schuhen vor allem von Sneakerheads mit veganem Lebensstil oder allgemein von der Gesellschaft, die immer mehr nach umweltschonenden Alternativen zu ihrer Footwear verlangt.
Vegan leben heißt nicht nur, auf jegliche Tierprodukte in der Ernährung zu verzichten. Die meisten Anhänger dieser Lebensweise verzichten zudem auch bei ihrer Kleider- und Schuhwahl auf tierische Produkte in der Verarbeitung.

Sneaker "Miana Lu Vegan" von Esprit. Gefunden auf zalando.de
Sneaker „Miana Lu Vegan“ von Esprit. Gefunden auf zalando.de

Demnach verzichtet ein veganer Sneakerhead auf Lederelemente oder all die Materialien, die einen umweltbedrohlichen Herstellungsprozess durchlaufen haben könnten.

Hierzu zählen also alle Produkte mit tierischem Ursprung.

Um sich die Suche nach einem Schuhpaar im veganen Stil zu erleichtern, muss man dank der gemeinnützigen Tierrechtsorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) nur noch auf das dafür konzipierte „Approved Vegan“ Logo achten.

"PETA-Approved Vegan" Logo, Quelle: peta.de
„PETA-Approved Vegan“ Logo, Quelle: peta.de

Aber welche Materialien fallen damit bei der Textil- und Schuhverarbeitung weg?

Die Antwort auf diese Frage wird in der folgenden Tabelle veranschaulicht.

MaterialVegan
Lederersatzstoffe (Kunstleder)ja
Pelzenein
Recyceltes Materialja
Seidenein
Daunennein
Kunststoffe / Kunstharzeja
Ledernein
Korkja
Wollenein
Hanfja
Leinenja
Baumwolleja

Was sind die Vorteile von einem veganen Sneaker?

Ein nachhaltiger Sneaker liefert nicht nur ein gutes Gewissen für den Träger, sondern glänzt durch seine Vorteile für die Umwelt und auch die Arbeiter, die an der Herstellung beteiligt sind.
Zusammenfassend bieten vegane Sneaker folgende Vorteile:

  • Fairtrade Arbeitsbedingungen
  • Umweltschonung
  • Keine Ressourcenausbeutung
  • Transparenz
  • Einzigartigkeit

Wie sieht ein veganer Sneaker aus?

Das Design eines „grünen Sneakers“ kann je nach Modell oder Hersteller variieren. Meist sind die Schuhe eher schlicht gehalten, da sie mit natürlichen Produkten verarbeitet und auch eingefärbt wurden.

Demnach sind sie Turnschuhe veganen Ursprungs eher schlicht und oft einfach gestaltet, sind aber dennoch Hingucker, da die verarbeiteten Materialien selten in herkömmlichen Modellen verwendet werden.

Daher stechen vegane Sneaker entweder durch besonders geprägte Sohlen, natürliche Elementzusammensetzung oder ihre Marken-Hintergrundgeschichte unter den klassischen Sneakermodellen hervor und sorgen so für Aufsehen.

Folgen beliebte Sportartikelhersteller dem Umwelt-Trend?

Um als umweltschützender Hersteller zu gelten, muss man nicht zwingend für dieses Ziel gegründet worden sein. Viele Unternehmen wurden durch den Wandel der Gesellschaft teils inspiriert aber auch teils genötigt, ihre Verarbeitung zu ändern und an die Wünsche der umweltbewussten Sneakerheads anzupassen.
Welche bekannten Sneaker Hersteller sich dazu entschlossen haben, den Umweltschutz zu praktizieren und ob oder wie sie ihre Kollektionen daran angepasst haben, wird in den folgenden Abschnitten geklärt.

Sneaker "MOC XL" von Native. Gefunden auf zalando.de
Sneaker „MOC XL“ von Native. Gefunden auf zalando.de

Wie werden Sneaker-Hersteller und ihre Prozesse geprüft?

Um die Arbeit eines Herstellers zu prüfen und zu bewerten gibt es verschiedene Methoden. Beispielsweise die bereits erwähnte Kennzeichnung durch ein Siegel einer Organisation oder durch Statements der Firma selbst, die daraufhin von der Öffentlichkeit auf ihre Richtigkeit geprüft werden.

Kontrolliert werden die Herstellungsprozesse vor allem durch:

  • Verschiedene Schutz-Organisationen
  • Die Presse
  • Durchgeführte Events (Auszeichnungen)

Neben der bereits genannten Logo-Ausstattung der PETA verteilt diese auch regelmäßig Awards in verschiedenen Kategorien, um die Arbeit von Unternehmen und anderen Organisationen offiziell zu bestätigen und zu würdigen.

In diesem Fall für die Sneaker-Szene relevant ist der sogenannte „Vegan Fashion Award“.

Dieser bewertet tierfreundliche Herstellerprozesse unterschiedlicher Marken und soll den Konsumenten dieser Unternehmen beweisen, wie engagiert diese einerseits sind und wie leicht es andererseits ist Produkte zu kaufen, die kein Tierleid verursacht haben und gleichermaßen modisch sind.
Bewertet werden dabei folgende Kategorien:

  • Bester Designer
  • Schuhe Damen
  • Schuhe Herren
  • Sneaker
  • Outerwear Damen
  • Outerwear Herren
  • Business Damen
  • Business Herren
  • Tasche Damen
  • Tasche Herren
  • Accessoires Damen
  • Accessoires Herren

Ein anderer Weg, Unternehmen zu prüfen, wie sehr sie mit dem veganen Trend mitgehen, ist die Bewertung durch den Detox Catwalk.

Seit 2011 hat Greenpeace eine Kampagne gestartet, um bis zum Jahr 2020 die Umwelt und besonders Gewässer vor Chemikalien und anderen Giftstoffen zu schützen. Jene können durch die falsche Kleiderverarbeitung und schädliche Herstellungselemente die Umwelt drastisch gefährden.

Dafür sollten sich verschiedene Unternehmen bereit erklären, sich an dem Konzept zu beteiligen und für den Umweltschutz ein zu stehen. Sobald sie diese Erklärung unterzeichnet haben, gelten sie als fest eingeschrieben und stehen unter der kontinuierlichen Beobachtung und Bewertung von Greenpeace und der Kampagne.

Im Vordergrund der Bewertung stehen dabei drei Kategorien:

  • Planmäßige Eliminierung von Chemikalien
  • Alternativen zu schädlichen PFC ( Per- und polyfluorierte Chemikalien) finden
  • Transparenz (Veröffentlichung von verwendeten Stoffen und den Lieferanten)

Je nachdem, wie intensiv sich die jeweiligen Hersteller mit den genannten Kategorien auseinandersetzen und diese umsetzen, werden sie in Gruppen eingeteilt und so ihre Bewertung präzisiert.
Diese sind je nach Erfüllung der Kategorien benannt:

  • Avantgarde (konkreter Zeitplan, gute Umsetzung, ideale Zukunft)
  • Im Wandel (Fortschritte gemacht, schnellere Umsetzung nötig)
  • Fauxpas (unterschrieben, aber falsche Richtung, kaum Verantwortung)

Die wichtigsten Unternehmen in der Sneaker Branche, die sich für das Programm angemeldet hatten, werden kontinuierlich bewertet und in die verschiedenen Stufen eingeordnet.
Der aktuellste Stand wird nun in der folgenden Tabelle verdeutlicht.

adidasNikePuma
Im WandelFauxpasIm Wandel

Wie die zwei wichtigsten Hersteller in der Sneaker Branche ihr eigenes Vorhaben darstellen und welche Innovationen sie deswegen eingeführt haben, wird im folgenden Absatz erläutert.

Wie wird der Hersteller Nike bewertet und wie setzt er die Vorgaben um?

Laut der Detox Bewertung hat Nike eine falsche Richtung eingeschlagen, verfolgt aber nach eigenen Angaben das Ziel, die Kunden und auch die Welt von entwickelten Neuheiten profitieren zu lassen.

Nachhaltige Innovationen revolutionieren unser Geschäft und daher sehen wir sie zugleich als Chance, die wir zu einem festen Bestandteil unserer gesamten Geschäftspolitik, unserer Prozesse und Produkte gemacht haben. Wir entwickeln Lösungen, von denen Athleten, das Unternehmen und die ganze Welt profitieren.

Im Sinne der Nachhaltigkeit hat Nike eine Schuhtechnologie ins Leben gerufen, die trotz wenig verwendeter Ressourcen ein innovatives Ergebnis liefern kann.

Dieses Video zeigt den FlyKnit, der laut der Marke Technik und Ressourcenschonung kombiniert. Dieses Modell hat Nike unter anderem entwickelt, um die eigene Antwort und Herangehensweise an den Umwelt- und Ressourcenschutz zu liefern.

Wie wird der Hersteller adidas bewertet und wie setzt er die Vorgaben um?

Die Marke adidas wird im Detox Bewertungssystem als voran schreitend beschrieben und ihr Fortschritt in der Herstellung somit gelobt. Dabei verfolgt der Hersteller das Ziel, die Athleten mithilfe innovativer Technologien zu bereichern.

Die Philosophie unseres Unternehmensgründers Adi Dassler ist einfach: Das oberste Ziel ist es, Athleten besser zu machen. Deshalb steht Innovation bei all unseren Produkten im Mittelpunkt.
Hierfür hat die Marke ein neuartiges Konzept ins Leben gerufen, wobei sie mit 3D Druck arbeitet, um die Ressourcennutzung, die sonst Teil der Herstellung ist, zu minimieren.

Das Video zeigt dabei den von adidas entwickelten Futurecraft Sneaker, der nicht nur Innovation, sondern auch Zukunft im Design widerspiegeln soll. Dieses Modell ist eine der Antworten des Herstellers auf die gefragten Innovationstechnologien auf dem Markt und soll die modernen Sneakerheads für den neuen und durchdachten Verarbeitungswandel begeistern.

Zusammengefasst: Sneaker sind mehr als nur ein modernes Accessoire

Betrachtet man alle analysierten Aspekte zusammen, kann man klar sagen, dass Sneaker nicht nur modische Akzente, sondern auch Zeichen setzen können.

Während die Hersteller sich mehrfach noch auf den Trend einstellen müssen und vereinzelt mehr Engagement in dieses zukunftsorientierte Projekt stecken müssen, sind die meisten Sneakerheads zumindest schon informiert und motiviert, sich mindestens ein „grünes“ Paar Sneaker zu zulegen und die Umwelt auf diese Weise zu schützen.

Demnach ist das vegane Sneakerprojekt mehr als nur ein Trend und hat nicht nur eine Chance sich in der Zukunft zu etablieren, sondern gleich die ganze Zukunft der Schuhtechnologie zu prägen. All diese Neuheiten in der Verarbeitung und Herstellung geben den zukünftigen Turnschuh-Modellen einen ganz besonderen Look, der alles andere als Öko ist.

Deshalb werden sie in Zukunft sicher in mehreren Schuhregalen Platz finden.

Zurück Circu - Design für die Kleinen aus Portugal
Weiter Anja Gockel - Fashion Week Berlin Frühjahr / Sommer 2018