Die interaktive Plattform des Rijksmuseum in Amsterdam (Niederlande) bringt Rembrandts „Die Nachtwache“ und Vermeers „Dienstmagd mit Milchkrug“ in jedes Wohnzimmer der Welt. Dazu stehen 700.000 hochauflösende Bilder von Gemälden und Objekten aus der Sammlung des Rijksmuseums kostenlos zum Download zur Verfügung.

Das Rijksmuseum, das niederländische Nationalmuseum, startete das #Rijksmuseumfromhome, 10 Möglichkeiten die Sammlung des Museums mit Gemälden und Objekten in Wohnzimmer auf der ganzen Welt bringen.

1. Das Rijksmuseum eröffnet die Ehrengalerie während der Quarantäne wieder

Die Ehrengalerie des Rijksmuseums, Heimat von Rembrandts „Die Nachtwache“, „Die Judenbraut“, Vermeers „Dienstmagd mit Milchkrug“, eines der berühmtesten Gemälde der Geschichte, wird über die Online-Plattform „Rijksmuseum Masterpieces Up Close“ weltweit für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Diese Plattform ist ein interaktives Erlebnis, bei dem Besucher bequem von ihrem Wohnzimmer aus nach Belieben durch die Galerie navigieren können.

"Dienstmagd mit Milchkrug" von Johannes Vermeer, 1660 (Maße: 45,5 cm x 41 cm), Foto: Rijksmuseum Amsterdam
„Dienstmagd mit Milchkrug“ von Johannes Vermeer, 1660 (Maße: 45,5 cm x 41 cm), Foto: Rijksmuseum Amsterdam

„Rijksmuseum Masterpieces Up Close“ zielt darauf ab, die Erfahrung des beiläufigen Surfens in einem Museum mit einem Multimedia-Guide und unter anderem den neuesten hochauflösenden 360 ° -Bildern nachzubilden.

Besucher „gehen“ in ihrem eigenen Tempo durch die Galerie, zoomen auf jedes kleine Detail jedes Kunstwerks und hören Geschichten über 18 Meisterwerke. Die Plattform ist für alle zugänglich, indem kurze Videos, Audio- und Textbeschreibungen bereitgestellt werden.

2. Die Kuratoren teilen Stories mit Euch

Die Kuratoren des Rijksmuseums teilen kurze Videos von zu Hause mit Geschichten über ihre Lieblingskunstwerke. Alle Videos werden auf den Social-Media-Kanälen des Rijksmuseums veröffentlicht. Im ersten Video sprach Pieter Roelofs, Leiter Malerei und Skulptur des Rijksmuseums, über Jan Steens „Die fröhliche Familie“. Auf Instagram findet man die Stories in den Highlights wieder.

"Die fröhliche Familie" von Jan Havickszoon Steen, 1668 (Maße: 1,10 m x 1,41 m), Foto: Rijksmuseum Amsterdam
„Die fröhliche Familie“ von Jan Havickszoon Steen, 1668 (Maße: 1,10 m x 1,41 m), Foto: Rijksmuseum Amsterdam

3. Rijksstudio: Online-Sammlung

Das 2012 gestartete Rijksmuseum löste eine Revolution in der Museumswelt aus, als es mehr als 700.000 hochauflösende Bilder seiner Sammlung völlig kostenlos zur Verfügung stellte. Rijksstudio ist weiterhin eine wichtige Inspirationsquelle (und Ablenkungsquelle) für Designer und Kunstliebhaber auf der ganzen Welt.

4. Die Rijks-App

Über „Rijks“, die App des Rijksmuseums, können Besucher von überall auf der Welt auf Multimedia-Touren, Rijksstudio und mehr zugreifen. In der neuen, fortgeschritteneren Version können Besucher ihre eigene Tour durch ihre Lieblingskunstwerke erstellen.

5. Operation Nachtwache

„Die Nachtwache“, Rembrandts größtes und berühmtestes Gemälde, wurde eines der ehrgeizigsten Restaurierungsprojekte aller Zeiten durchlaufen. Bleibe auf einer speziellen Website mit Videos und Artikeln, in denen Experten verschiedene Aspekte der von ihnen durchgeführten Forschung untersuchen, über die neuesten Nachrichten zu „Operation Nightwatch“ auf dem Laufenden.

Anzeige
ToryBurch.de

6. Erlebe „Die Nachtwache“

Das Rijksmuseum und der niederländische öffentlich-rechtliche Sender NTR haben sich zusammengetan, um eine interaktive Website über „Die Nachtwache“ zu entwickeln. Nie zuvor war es möglich, diesem spektakulären, weltberühmten Gemälde so nahezukommen.

"Die Nachtwache" von Rembrandt van Rijn, 1642 (Maße: 3,63 m x 4,37 m), Foto: Rijksmuseum Amsterdam
„Die Nachtwache“ von Rembrandt van Rijn, 1642 (Maße: 3,63 m x 4,37 m), Foto: Rijksmuseum Amsterdam

7. RijksCreative

Die Lehrer des Bildungszentrums des Rijksmuseums präsentieren YouTube-Tutorials zu den Techniken der großen Meister und schaffen dabei selbst neue Meisterwerke. Es sind bereits drei Staffeln von Filmen verfügbar, die jeweils eine andere Kunstbewegung und -technik erforschen.

8. RijksTube

Der RijksTube-Kanal auf YouTube bietet kurze Videos, die die zeitgenössische Popkultur durch das Prisma der Künste erkunden: d. H. Spekuliere mit darüber, wie „Die Nachtwache“ eine unbewusste Inspiration für das Poster von „Avengers: Infinity War“ gewesen sein könnte.

9. 10 Dinge…

„10 Dinge“ ist eine Blogserie, in der Besucher in der Sammlung des Rijksmuseums wahrscheinlich etwas Neues über Kunst und Geschichte entdecken. Was sind die 10 wichtigsten Dinge, die man über „Die Nachtwache“ wissen muss? Und welche 10 Dinge sollte man unbedingt über japanische Kunst wissen?

10. Rijksmuseum in den sozialen Medien

Zu guter Letzt ist das Rijksmuseum natürlich in den sozialen Medien vertreten. Verfolge die neuesten Nachrichten und lerne Geschichten über berühmte (und weniger berühmte) Werke aus der Sammlung des Rijksmuseums kennen auf Instagram, Twitter, Facebook und Pinterest.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar