Manchen hassen sie, wir lieben sie: Sneakers.

Sie sind bequem, es gibt sie unzähligen Designs und längst sind sie nicht mehr nur auf dem Sportplatz zu finden. Sie werden zu lässigen Outfits getragen, aber auch zum Businessanzug oder auf dem roten Teppich zum Designer-Abendkleid wie es Kristen Stewart immer wieder gern macht.

Und sie sind Sammlerobjekte.

Man meint, dass vor allem Männer Sneakers sehr gern sammeln und ihre vollen Schuhschränke wie Trophäen präsentieren. Aber immer mehr Frauen kommen auf den Geschmack und während Celebrities wie DJ Khaled oder Rick Ross stolz ihre Schränke zeigen, kommen sie mitnichten an die größte Sneaker-Sammlung heran, die drei Schwestern aus Süd-Florida gehört. Dresden, Dakota und Ariana Peters – auch Chicks with Kicks genannt – besitzen über 6.000 Paare im Wert von über 2 Millionen US-Dollar. Das sind schon beeindruckende Zahlen.

Daher haben wir uns umgeschaut und mal nach den teuersten Sneakern der Welt Ausschau gehalten. Und während das Ranking eigentlich fertig war, musste es noch einmal ergänzt werden, da gerade im Auktionshaus Sotheby’s eine Online-Auktion mit diversen Erinnerungsstücken von DEM Basketballer schlechthin Michael Jordan versteigert wurden. Sotheby’s präsentierte eine atemberaubende Zusammenstellung von Michael Jordan-Stücken, darunter ein Trikot, Porträts und etliche Nike Air Jordan-Sneakers.

Unser Ranking beginnt mit einem „Air Jordan III OG“ im Wert von 4.500 US-Dollar und endet… Na, das verraten wie an dieser Stelle noch nicht.

Dieses Ranking ist aber definitiv noch nicht final, denn alleine Sotheby’s hat schon die nächsten Auktionen angekündigt. Wir sind gespannt, ob die Nummer 1 irgendwann mal getoppt wird.

Aber nun zum Ranking;

Inhalt Anzeigen

44. Air Jordan III OG // 4.500 US-Dollar

Dieser Sneaker ist unvergesslich, denn Michael Jordan trug dieses Exemplar bei seinem zweiten Sieg im Slam-Dunk-Wettbewerb und erschuf nebenbei ein weiteres Markenzeichen: den Jumpman. Der Designer Tinker Hatfield kreierte den „Air Jordan III OG“ und auf Wunsch von Michael Jordan platzierte er auch den mittlerweile legendären Elefantendruck auf den Sneaker.

Air Jordan III OG, White/Cement Grey, Foto: jordan.com
Air Jordan III OG, White/Cement Grey, Foto: jordan.com
Anzeige

43. Nike Foamposite One “Sole Collector” // 6.000 US-Dollar

1997 wurde der „Nike Foamposite One Sole Collector” geschaffen – für die damalige Zeit ein revolutionäres Design. Die Form als auch die vielen Farbkombinationen sorgten für eine große Beliebtheit bei den Spielern und damit auch für eine große Nachfrage. Noch heute ist der Schuh sehr beliebt, wenn natürlich auch nur die älteren Modelle solch hohen Preise erzielen.

Nike Foamposite One “Sole Collector”, Foto: Nike
Nike Foamposite One “Sole Collector”, Foto: Nike

42. Nike Dunk Low Pro SB Pigeon // 6.250 US-Dollar

2005 war das Entstehungsjahr des „NYC Pigeon“ – geschaffen von Jeff Staple um seine Stadt zu repräsentieren. Und Tauben gibt es unzählige in New York City. Staple verkaufte den Schuh zunächst in seinem eigenen Laden „Reed Space“ und die Nachfrage nach diesem doch simplen Sneaker stieg rasant an.

Nike Dunk Low Pro SB Pigeon, Foto: Nike
Nike Dunk Low Pro SB Pigeon, Foto: Nike

41. Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Natural Grey’ // 6.930 US-Dollar

Hier haben wir nun das erste Paar aus der jüngsten Sotheby’s-Versteigerung: ein Paar „Nike Air Jordan 1 High OG“ in „Natural Grey“ aus dem Jahre 1985. „Air Jordan“ gehört zu den beliebtesten Basketball-Schuhen, im Ranking werden noch einige Versionen dieses Schuhs auftauchen. 1984 und 1985 trug Michael Jordan nur dieses Modell während seiner Spiele. Überhaupt war Michael Jordan der erste Spieler, mit dem Nike eine Kollaboration einging, um Schuhe und Kleidung einer eigenen Signature-Linie zu vermarkten. Der Begriff „Air Jordan“ wurde von Michael Jordans Agent David Falk geprägt. David kam anscheinend auf den Namen, weil Nike-Schuhe Luft in den Sohlen hatten und weil Michael Jordan natürlich Basketball in der Luft spielte. Dieses Paar wurde in der Größe 8,5 angeboten.

Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Natural Grey’, Foto: Sotheby's
Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Natural Grey’, Foto: Sotheby’s

40. Nike Yeezy 2 Red October // 7.500 US-Dollar

Nein, hier liegt kein Tippfehler vor. Bevor Kanye West einen Deal mit Adidas einging, wurden die mittlerweile legendären Yeezy zunächst über Nike vermarktet. Dass der „Nike Yeezy 2 Red October“ überhaupt noch auf den Markt kam, soll an ein Wunder grenzen, denn die Stimmung zwischen Nike und dem exzentrischen Rapper galt zu diesem Zeitpunkt schon als sehr abgekühlt. Für Besitzer dieses Modells heute ein Glück, denn sie sind aktuell die teuersten Yeezys überhaupt.

Nike Yeezy 2 Red October, Foto: Nike
Nike Yeezy 2 Red October, Foto: Nike

39. Vlone x Nike Air Force 1 High // 8.000 US-Dollar

Ein weitere Hightop von Nike, dieses Mal in Zusammenarbeit mit Vlone. Vlone ist ein Streetwear-Label von der amerikanischen Rap-Kolletivs „A$AP Mob“, welches 2011 gegründet wurde. 2017 kam es dann zur Kollaboration mit Nike und man veröffentlichte diesen Sneaker im Rahmen der Pariser Fashion Week. Von diesem Modell soll es nur 20 Paare geben. Es gibt zudem noch eine Low-Variante, die hier aber im Ranking nicht auftauchen.

Vlone x Nike Air Force 1 High, Foto: Vlone
Vlone x Nike Air Force 1 High, Foto: Vlone
Anzeige

38. Nike Air Ship 1984 // 8.820 US-Dollar

„Nike Air Ship“ ist quasi der Vorgänger der „Air Jordans“. Entworfen von Bruce Kilgore und ursprünglich 1984 veröffentlicht, war es der erste Basketballschuh, den Michael Jordan als NBA-Profi trug. In der Vorsaison und in den frühen Spielen seines Rookie-Jahres trug Michael eine weiße und rote Farbe sowie eine schwarz-rote Farbe (jetzt als „Bred“ bekannt), die Nike-Kreativdirektor Peter Moore speziell für ihn entworfen hatte. Dies war ein bahnbrechender Schritt, da die damaligen Basketballschuhe hauptsächlich weiß mit Akzentfarben waren. Übrigens: Michaels „Air Ships“ wurden kontrovers diskutiert, nachdem die NBA im Februar 1985 einen Brief an Nike geschickt hatte, in dem das Unternehmen darüber informiert wurde, dass Jordans farbenfrohe Schuhe einen Verstoß gegen die Einheitlichkeitsklausel der Liga darstellen. Nike reagierte mit einer berüchtigten Werbekampagne um Jordans „verbotene“ Schuhe (Werbung für die ersten „Air Jordans“) und bemerkte, dass „die NBA sie zwar aus dem Spiel geworfen hat, die NBA Sie jedoch glücklicherweise nicht davon abhalten kann, sie zu tragen“. Dieses Paar hat die Größe 12.

Nike Air Ship 1984, Foto: Sotheby's
Nike Air Ship 1984, Foto: Sotheby’s

37. Adidas NMD_R1 Friends and Family // 10.000 US-Dollar

So, nach diversen Nike-Schuhen endlich eine andere Marke: mit dem „Adidas NMD_R1 Friends and Family“ werden außerdem ab sofort die Preise in diesem Ranking fünfstellig. 2016 wurde „Pitch Black“ an spezielle Partner und Influencer vergeben. Dabei war das Modell auf 500 Paare limitiert.

Adidas NMD_R1 Friends and Family, Foto: Adidas
Adidas NMD_R1 Friends and Family, Foto: Adidas

36. Chanel x Pharrell x adidas NMD Hu // 10.000 US-Dollar

2017 waren die Sneakers „Chanel x Pharrell x adidas NMD Hu“ wahrscheinlich die beliebtesten Sneakers überhaupt. Das Modehaus „Chanel“ arbeitet mit dem Musiker Pharrell Williams und Adidas zusammen und herauskommt dieses Modell. Pharrell Williams war zuvor schon auf den Laufsteg für Chanel gelaufen, repräsentierte die damals neue „Gabriella Bag“ und komponierte natürlich auch die Musik für einen Chanel-Film. Dass er aber auch ein Produkt von Chanel designen durfte, war eine absolute Neuheit. Auch dieses Paar wurde auf 500 Stück limitiert. Wer eines dieser Paare 10.000 US-Dollar erwerben wollte, musste zuvor an einer Verlosung teilnehmen.

Chanel x Pharrell x adidas NMD Hu, Foto: Adidas
Chanel x Pharrell x adidas NMD Hu, Foto: Adidas

35. Air Jordan V ‚Trophy Room‘ Friends & Family // 10.000 US-Dollar

Dieser „Air Jordan V ‚Trophy Room‘ Friends & Family“ ist der teuerste Sneaker von 2019 und wurde von Marcus Jordan, Sohn der NBA-Legende Michael Jordan, designt.

Air Jordan V ‚Trophy Room‘ Friends & Family, Foto: jordan.com
Air Jordan V ‚Trophy Room‘ Friends & Family, Foto: jordan.com

34. Christian Louboutin Bespoke Women’s Sneaker // 10.000 US-Dollar

Für den guten Zweck kreierte Christian Louboutin zwei Sneaker-Variationen, die zugunsten (RED) im Dezember 2018 versteigert wurden. Für die Damen gab es die Overknee-Sneaker-Stiefel-Version mit aufwendigen Stickereien. Die Sneaker-Version für die Männer hat etwas mehr erzielt, die gibt es aber auch noch in diesem Ranking.

Christian Louboutin Bespoke Women's Sneaker, Foto: Sotheby's
Christian Louboutin Bespoke Women’s Sneaker, Foto: Sotheby’s

33. Under Armour // 10.710 US-Dollar

Wie Michael Jordan vor ihm ist auch Stephen Curry ein herausragender Basketball-Spieler, der seine Fans begeistern kann. Seit 2009 spielt er für die Golden State Warriors. Diese Schuhe, die über Sotheby’s versteigert wurden, trug Curry am 09. November 2016 im Spiel gegen die Dallas Mavericks. In diesem Spiel erzielte Curry 24 Punkte.

Under Armour, Foto: Sotheby's
Under Armour, Foto: Sotheby’s

32. Christian Louboutin Bespoke Men’s Sneaker // 11.250 US-Dollar

Für die Männer hat Christian Louboutin eine – etwas klobige – Low-Top-Sneaker-Variante produziert, die ebenfalls zugusten (RED) versteigert wurde. Übrigens, beide Paare wurden nach Auktionsende im Pariser Atelier noch an die richtige Größe der Käufer angepasst.

Christian Louboutin Bespoke Men's Sneaker, Foto: Sotheby's
Christian Louboutin Bespoke Men’s Sneaker, Foto: Sotheby’s

31. Nike Air Jordan 1 High OG ‘Bred’ // 11.970 US-Dollar

In der Sotheby’s Auktion im Dezember 2020 wechselt dieser Nike für knappe 12.000 US-Dollar den Besitzer. Dieses Modell in Größe 11,5 stammt aus dem Jahre 1985 und wurde von Peter Moore designt.

Nike Air Jordan 1 High OG ‘Bred’, Foto: Sotheby's
Nike Air Jordan 1 High OG ‘Bred’, Foto: Sotheby’s
Anzeige

30. Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Black & White‘ // 11.970 US-Dollar

Gleiche Auktion, gleicher Preis, nur eine andere Farbkombination: der „Nike Air Jordan 1 High OG“ von 1985 in schwarz/weiß. Und mit einer Schuhgröße von 8,5 auch etwas kleiner als der vorherige „Bred“.

Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Black & White', Foto: Sotheby's
Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Black & White‘, Foto: Sotheby’s

29. Nike Zoom LeBron II // 12.600 US-Dollar

Es gibt in der NBA weitere Spieler, für dessen Schuhe einiges auf den Tisch legen. So auch für die Schuhe von LeBron James, der dieses Paar im Spiel gegen die Phoenix Suns am 10. November 2004 trug. James erzielte 38 Punkte mit zehn Rebounds und sechs Assists. Dieses Paar in Größe 16 ist mit seinem persönlichen Logo verziert sowie von LeBron James signiert. Sotheby’s hat dieses Paar einst für 12.600 US-Dollar versteigert.

Nike Zoom LeBron II, Foto: Sotheby's
Nike Zoom LeBron II, Foto: Sotheby’s

28. Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Royal’ // 12.600 US-Dollar

Alle guten Dinge sind drei: Die „Nike Air Jordan 1 High OG Royal“ von 1985 haben bei Sotheby’s allerdings etwas mehr Geld eingebracht. Vielleicht liegt es an der Farbkombination „Schwarz/Blau“, die Lieblingsfarben von Michael Jordan. Dieses Paar stand übrigens in der Größe 9,5 zum Verkauf.

Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Royal’, Foto: Sotheby's
Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Royal’, Foto: Sotheby’s

27. Nike Air Mag Back to the Future // 14.500 US-Dollar

„Zurück in die Zukunft“ – diese Filmtrilogie ist heute noch ein Hit. Und wie cool waren bitte die Schuhe von Michael J. Fox alias „Marty McFly“ aus dem zweiten Teil von 1989? Selbstschnürende Sneaker! Die Film-Version wurde damals von Tinker Hatfield (siehe u.a. „Air Jordan III OG“ ganz am Anfang) designt. 2011 brachte Nike 1.500 Paare für den guten Zweck auf den Markt. Der Erlös dieser Schuhe ging an die „Michael J. Fox Foundation for Parkinson’s Research“. Der Schauspieler Michael J. Fox erkrankte bereit mit 29 Jahren an Parkinson.

Nike Air Mag Back to the Future, Foto: Nike
Nike Air Mag Back to the Future, Foto: Nike

26. Air Jordan 4 Undefeated // 15.000 US-Dollar

2005 gelang Undefeated, ein Sneaker-Shop aus Kalifornien, eine Kollaboration mit der bekannten Jordan-Marke. Heraus kam dabei ein Schuh, er von der US-militärischen Fliegerjacke „MA-1 Flight“ inspiriert war. Das gesamte Obermaterial erschien in Olivgrün mit schwarzen und orangen Akzenten. Der Schuh war auf nur 72 Paare limitiert, einige wurden während einer Verlosung im Geschäft und in einer Online-Auktion veröffentlicht. Der Rest ging an Freunde und Familie. Bei StockX wird die Retro-Version sogar über 50.000 US-Dollar gehandelt.

Air Jordan 4 Undefeated, Foto: jordan.com
Air Jordan 4 Undefeated, Foto: jordan.com

25. Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Chicago’ // 15.120 US-Dollar

Ursprünglich zwischen 10.000 und 12.000 US-Dollar angesetzt, wurde dieses Paar in Größe 9 am Ende für über 15.000 US-Dollar bei Sotheby’s im Dezember 2020 verkauft.

Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Chicago’, Foto: Sotheby's
Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Chicago’, Foto: Sotheby’s
Anzeige

24. Nike Dunk SB Low Staple NYC Pigeon // 16.000 US-Dollar

Den „Dunk“ kennt ihr schon von weiter oben. Der „NYC Pigeon“ war damals auf 150 Paare limitiert. Wer dieses Modell trotzdem haben möchte, aber bei Weitem nicht so viel Geld im Wert eines Kleinwagens auf den Tisch legen möchte, schaut sich einfach nach den aktuellen Modellen bei seinem Händler des Vertrauens um.

Nike Dunk SB Low Staple NYC Pigeon, Foto: Nike
Nike Dunk SB Low Staple NYC Pigeon, Foto: Nike

23. Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Carolina Blue’ // 17.640 US-Dollar

So langsam kommt das Gefühl auf, dass hier ist ein Ranking für „Nike Air Jordans 1 HIGH OG“. Keine Sorge, es kommen auch noch andere Modelle – von „Air Jordan“. Für diese 1985-Modell in der Größe 9,5 lag der Schätzwert zwischen 10.000 und 12.000 US-Dollar bei Sotheby’s. Wie man sieht, wurde auch dieser Wert im Dezember 2020 übertroffen.

Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Carolina Blue’, Foto: Sotheby's
Nike Air Jordan 1 High OG (1985) ‘Carolina Blue’, Foto: Sotheby’s

22. Air Jordan 10 OVO // 20.000 US-Dollar

In den Top20 angelangt, bewegen wir uns nun auch passenderweise über der 20.000 US-Dollar Marke. Und Überraschung: ein weiterer „Air Jordan“, dieses Mal eine sehr schlichte Variante. Aber Fans scheinen nahezu jeden Preis zu zahlen.

Air Jordan 10 OVO, Foto: jordan.com
Air Jordan 10 OVO, Foto: jordan.com

21. Macklemore x Air Jordan 6 // 25.000 US-Dollar

Ein weitere „Air Jordan“, eine weitere Kollaboration. Dieses Mal fand die Zusammenarbeit mit Macklemore im Jahre 2014 statt und herauskam ein grüner und ein roter Sneaker. Insgesamt gab es nur 23 Paare – 11 Paare in Grün, 12 Paare in Rot. Macklemore persönlich entschied, wer diese Sneaker erhalten sollte.

Macklemore x Air Jordan 6, Foto: jordan.com
Macklemore x Air Jordan 6, Foto: jordan.com

20. DJ Khaled x Air Jordan 3 ‘Grateful’ // 25.000 US-Dollar

„Grateful“ heißt nicht nur dieser Sneaker, sondern auch das Album von DJ Khaled, welches er 2017 veröffentlichte. DJ Khaled liebt Sneaker, das beweist er regelmäßig auf seinen Social-Media-Kanälen. Da lag eine Zusammenarbeit gar nicht so in der Ferne. Wer damals ein Paar dieser Sneaker haben wollte, kam nicht drumherum das Album zu kaufen.

DJ Khaled x Air Jordan 3 ‘Grateful’, Foto: jordan.com
DJ Khaled x Air Jordan 3 ‘Grateful’, Foto: jordan.com
Anzeige

19. Eminem x Carhartt Air Jordan 4 // 30.000 US-Dollar

Kollaborationen mit Musikern sind einfach angesagt. Und da darf natürlich auch eine Rap-Größe wie Eminem nicht fehlen. Von diesem Modell wurden 2015 tatsächlich nur 10 Paare veröffentlicht. Die Erlöse gingen an die Michigan State University’s Music School.

Eminem x Carhartt Air Jordan 4, Foto: jordan.com
Eminem x Carhartt Air Jordan 4, Foto: jordan.com

18. Air Jordan 2 OG // 31.000 US-Dollar

1986/1987 kam der „Air Jordan 2 OG“ auf den Markt und läutete die nächste Ära der Serie ein. Gefertigt in Italien aus Kunstleder, wirkte der Schuh nun eleganter.

Air Jordan 2 OG, Foto: jordan.com
Air Jordan 2 OG, Foto: jordan.com

17. Air Jordan 4 Eminem // 32.000 US-Dollar

2017 gab es eine erneute Zusammenarbeit mit Eminem und „Air Jordan“. Dieses Mal war der Schuh eine Ehrung des Albums „Encore“ von 2004. Auch dieses Model war limitiert – auf 23 Paare.

Air Jordan 4 Eminem, Foto: jordan.com
Air Jordan 4 Eminem, Foto: jordan.com

16. Nike Air Mag Back to the Future 2016 // 35.000 US-Dollar

2016 veröffentlichte Nike noch einmal 89 Paare diese coolen Treter. Auch hier kam der Erlös wieder der „Michael J. Fox Foundation for Parkinson’s Research“ zu Gute.

Nike Air Mag Back to the Future 2016, Foto: Nike
Nike Air Mag Back to the Future 2016, Foto: Nike

15. Air Jordan 11 ‘Jeter’ // 40.000 US-Dollar

Im Jahre 2017 trat der Baseballspieler Derek Sanderson Jeter zurück. Jeter war der erste Yankee-Spieler, der die 3.000-Hits-Marke erreichte. Ihm zu Ehren wurden insgesamt fünf Paare samtblauer „Air Jordans“ veröffentlicht. Auf der Ferse ist Jeters Trikot-Nummer „2“ gestickt.

Air Jordan 11 ‘Jeter’, Foto: jordan.com
Air Jordan 11 ‘Jeter’, Foto: jordan.com
Anzeige
Die teuersten Sneakers der Welt

14. Michael Jordan Playoff Game Worn and Dual Signed ‘Player Sample’ Air Jordan 11 ‘Bred’ // 47.880 US-Dollar

Dieser Stil (Schwarz und Rot oder „Bred“) wurde von Michael Jordan während der NBA Playoffs und Finals 1995-1996 getragen und ist möglicherweise einer der begehrtesten Stile von Sneaker-Sammlern weltweit. Bei Sotheby’s wurden sie zwischen 60.000 und 80.000 US-Dollar geschätzt, sodass sie nun im Dezember 2020 als Schnäppchen den Besitzer wechselten. Schaut man sich aber die Preisentwicklungen von Sneakers an, ist die Schätzung mittelfristig sicherlich realistisch.

Michael Jordan Playoff Game Worn and Dual Signed ‘Player Sample’ Air Jordan 11 ‘Bred’, Foto: Sotheby's
Michael Jordan Playoff Game Worn and Dual Signed ‘Player Sample’ Air Jordan 11 ‘Bred’, Foto: Sotheby’s

13. Diamond Encrusted Air Force 1 // 50.000 US-Dollar

Mit den Top10 steigen die Preise für Sneaker weiterhin und ein Limit ist noch nicht in Sicht. Jetzt kommen aber auch noch Edelsteine ins Spiel, wie zum Beispiel bei den „Diamond Encrusted Air Force 1“, die einst Big Boi (den meinsten sicherlich als Rapper von „Outkast“ bekannt) für einen guten Zweck versteigerte. Bei diesen Sneakern handelt es sich eigentlich um „Nike So Cal Air Force 1 Supreme Max“, wurden aber mit Champagner-Diamanten, also braunen Diamanten, im Wert von 13 Karat verziert.

Diamond Encrusted Air Force 1 (alias Nike So Cal Air Force 1 Supreme Max)
Diamond Encrusted Air Force 1 (alias Nike So Cal Air Force 1 Supreme Max)

12. Air Jordan Silver Shoes // 60.000 US-Dollar

Diese Schuhe sind nicht aus Silber, aber dennoch kosten sie so viel wie ein Auto. Wie viele andere Sneaker auch waren diese limitiert – genau gesagt auf zehn Paare. Darüber hinaus waren diese Schuhe ein Geschenk von Michael Jordans Ehefrau zu seinem 32. Geburtstag. Mit diesem persönlichen Hintergrund wurden sie zu begehrten Sammlerobjekten. Der Name kommt übrigens daher, dass das ursprüngliche Modell tatsächlich mit Sterling-Silber überzogen war.

Air Jordan Silver Shoes, Foto: jordan.com
Air Jordan Silver Shoes, Foto: jordan.com

11. Michael Jordan Playoff Game Worn and Signed Air Jordan VIII Black and Red // 63.000 US-Dollar

Das letzte Paar, welches Anfang Dezember 2020 bei Sotheby’s versteigert wurde, sind die „Air Jordan VIII Black and Red“ in der Größe 13 von 1993, also aus der letzten Saison vor Michael Jordans erstem Rücktritt als Basketballspieler.

Michael Jordan Playoff Game Worn and Signed Air Jordan VIII Black and Red, Foto: Sotheby's
Michael Jordan Playoff Game Worn and Signed Air Jordan VIII Black and Red, Foto: Sotheby’s

10. Nike Dunk High Pro SB ‘FLOM’ // 63.000 US-Dollar

Leonard Hilton McGurr – besser bekannt als „Futura“ – gilt als einer der Gründerväter der Graffiti-Bewegung in New York. In den 1970er waren die U-Bahn-Wände seine Leinwände, Künstler wie Jean-Michel Basquiat, Keith Haring und Dondi White seine „Kollegen“. Seine Werke wurden später in diversen Museen dieser Welt ausgestellt und noch immer ist als Designer, Illustrator oder Fotograf kreativ tätig. Mit Nike wurde diesen Sneaker produziert, von denen es nur 24 Paare insgesamt gibt. Die meisten Schuhe wurden an Freunde und Familienmitglieder verschenkt. Im September 2020 wurde dieses eine Paar in Größe 8 und mit dem Akronym „FLOM“ (For Love Or Money) über Sotheby’s versteigert.

Nike Dunk High Pro SB ‘FLOM’, Foto: Sotheby's
gilike Dunk High Pro SB ‘FLOM’, Foto: Sotheby’s

9. Air Jordan 12 OVO Drake Edition // 100.000 US-Dollar

Ein weiterer Celebrity, der Sneaker liebt, ist zweifelsohne der US-Rapper Drake. Ursprünglich hatte dieser Schuh einen Verkaufspreis von 225 US-Dollar und entstand 2016 in einer Zusammenarbeit zwischen Jordan und OVO („October’s Very Own“, ein Label von Drake). Warum ist nun dieser Schuh so hoch im Ranking?

Bei einem Spiel der Toronto Raptors gab Drake einem Fan ein Paar dieser Turnschuhe. Der wiederum schaffte es, den Schuh für unglaubliche 100.000 US-Dollar bei eBay zu verkaufen.

Falls Ihr also mal das Glück habt Drake zu treffen, seid nett zu ihm. Vielleicht überlässt er Euch seine Schuhe.

Air Jordan 12 OVO Drake Edition, Foto: jordan.com
Air Jordan 12 OVO Drake Edition, Foto: jordan.com
Anzeige

8. Air Jordan 12 Flu Game // 104.000 US-Dollar

Eine Krankheit treibt den Preis hoch. So kann es auch laufen. In diesem Fall litt Michael Jordan beim letzten NBA-Spiel zwischen Chicago und Utah im Jahre 1997 offensichtlich an Grippe. Trotz aller Schmerzen spielte Jordan das Spiel zu Ende und schaffte 37 Punkte.

Air Jordan 12 Flu Game, Foto: jordan.com
Air Jordan 12 Flu Game, Foto: jordan.com

7. Adidas X Meissen, Adidas ZX8000 // 126.000 US-Dollar

Wer hätte das gedacht, ein Paar von Adidas ist in den Top10! Und nicht nur irgendein Paar. Hier haben sich zwei deutsche Firmen zusammengetan: Adidas und die Porzellanmanufaktur Meissen. Was für eine spannende Zusammenarbeit. Adidas hat den legendären Laufschuh ZX8000 mitgebracht. Dieses Modell ist bereits seit 1989 auf dem Markt. Meissen hat die „Kratervase“ in die Zusammenarbeit einfließen lassen. Schon 1856 wurde die erste „Kratervase“ von Ernst August Leuteritz entworfen und auf der Weltausstellung 1862 in London präsentiert. Das Besondere an einer „Kratervase“: sie vereint mehrere Dekore von unterschiedlichen Künstlern auf einem Stück. Auf diesem Sneaker-Paar von Adidas, welches übrigens einmalig ist, sind 15 unterschiedliche Dekore von Meissen vereint. Vier Maler aus drei verschiedenen Abteilungen der Porzellanmanufaktur arbeiteten sechs Monate in enger Zusammenarbeit mit Adidas an diesem Paar. Dabei wurde das Leder der Schuhe handbemalt und einige Details sogar mit Porzellan überzogen.

Dieses Paar (Größe 9) wurde im Dezember 2020 bei Sotheby’s versteigert. Der Erlös dieser Auktion kam dem Brooklyn Museum zugute.

Adidas X Meissen, Adidas ZX8000, Foto: Sotheby's
Adidas X Meissen, Adidas ZX8000, Foto: Sotheby’s

6. Buscemi 100 MM Diamond // 132.000 US-Dollar

Kommen wir nun zurück zu Edelmetallen und Edelsteinen. In diesem Sneaker von Jon Buscemi wurden Diamanten im Wert von 11,5 Karat sowie 18-karätiges Gold verarbeitet. Und warum? Aus Spaß. Soll zumindest Jon Buscemi (übrigens ein Cousin des Schauspielers Steve Buscemi) gesagt haben. Im September 2016 wurden die Schuhe im New Yorker Flagship-Store an einen nicht weiter benannten Kunden verkauft.

Buscemi 100 MM Diamond, Foto: buscemi.com
Buscemi 100 MM Diamond, Foto: buscemi.com

5. Michael Jordan’s Game Worn Converse Fastbreak // 190.373 US-Dollar

Michael Jordan gewann in diesen Schuhen 1984 die Olympischen Spiele, die in Los Angeles / USA stattfanden. Mehr muss / kann man zu diesen Converse-Schuhen nicht sagen.

Michael Jordan’s Game Worn Converse Fastbreak, Foto: jordan.com
Michael Jordan’s Game Worn Converse Fastbreak, Foto: jordan.com

4. Michael Jordan 1991 Nba Finals Game 4 Used // 252.000 US-Dollar

In diesen Schuhen begann die legendäre Geschichte der Chicago Bulls und Michael Jordan gewann 1991 seine erste NBA-Meisterschaft. In diesen Schuhen, die am 07. Dezember 2020 über Sotheby’s versteigert wurden, erzielte Michael Jordan in seinem 4. Final-Spiel 28 Punkte. Jordan schenkte seine Schuhe nach dem Finale dem Nike-Manager Sonny Vaccaro. Dieser war von 1977 bis 1991 bei Nike tätig und maßgeblich beteiligt, dass überhaupt ein Deal mit Michael Jordan zustande kam.

Michael Jordan 1991 Nba Finals Game 4 Used, Foto: Sotheby's
Michael Jordan 1991 Nba Finals Game 4 Used, Foto: Sotheby’s

3. Nike Moon Shoe // 437.500 US-Dollar

Nike-Mitbegründer Bill Bowerman hat diesen Schuh für die Olympia-Qualifikation 1972 entworfen. Dieses Paar ist nicht nur einzigartig, weil es nur dieses Paar erhalten blieb, sondern auch weil die Sohle in einem Waffeleisen hergestellt wurde. Diese Schuhe wurden ebenfalls über Sotheby’s versteigert, allerdings schon im Juli 2019. Verkäufer war damals Miles Nadal.

Nike Moon Shoe, Foto: Sotheby's
Nike Moon Shoe, Foto: Sotheby’s

2. Nike Air Jordan 1, 1985 // 560.000 US-Dollar

Die einen kaufen sich für eine halbe Million US-Dollar ein Haus – oder zwei, andere geben das Geld für Schuhe aus. Dieses Paar wurde zwischen Februar und April 1985 von Nike produziert. In der Codierung der Schuhe steht außerdem „TYPS“, was für „Tong Yang Player Sample“ steht und bedeutet, dass die Schuhe „Player Samples“ sind. Sie wurden in der ‚Tong Yang‘-Fabrik hergestellt.

Die teuersten Sneakers der Welt

1. Solid Gold OVO x Air Jordans // 2.000.000 US-Dollar

Wie sollte es anders sein? Die Nummer 1 in diesem Ranking ist natürlich ein „Air Jordan“.

Beim „Solid Gold OVO x Air Jordans“ ist der Name Programm. Dieser Schuh besteht aus 24 Karat Gold und gehört keinem geringeren als Drake. Mit seinem Label „OVO“ ist dieser Schuh schließlich 2016 auch entstanden. Kreiert wurden diese Sneaker vom US-Künstler Matthew Senna und jeder einzelne Schuh soll 50 Pfund (ca. 23 kg) wiegen.

Solid Gold OVO x Air Jordans, Foto: jordan.com
Solid Gold OVO x Air Jordans, Foto: Matthew Senna
Anzeige

Schreibe einen Kommentar