Konfektionskleidung, auch Prêt-à-Porter genannt, ist eine Mischung aus Haute Couture und Kleidung für den Massenmarkt. Sie werden nicht für einzelne Kunden hergestellt, aber bei der Auswahl und dem Schnitt des Stoffes wird große Sorgfalt angewandt.

Anzeige

Die Kleidung wird in kleinen Mengen hergestellt, um Exklusivität zu garantieren und ist daher vergleichsweise teuer. Konfektionskollektionen werden in der Regel jede Saison in einem Zeitraum, der als Fashion Week bekannt ist, von den Modehäusern präsentiert. Dies geschieht stadtweit und zweimal im Jahr.

zurück zur Übersicht „Fachbegriffe“

Anzeige

Schreibe einen Kommentar