Lässig, cool und total angesagt, seit einigen Jahren nimmt die sogenannte Streetwear einen festen Platz in der Welt der Mode ein. Ein trendiger Kleidungsstil, welcher sich durch seinen jugendlichen Charme, aber auch Gemütlichkeit und Style auszeichnet. Doch auch die Streetwear-Mode teilt sich noch einmal in verschiedene Stilrichtungen auf, so umfasst der Begriff Streetwear unter anderem Hip-Hop-, Skate- und Technoszene und kann also als jugendliche Freizeitbekleidung bezeichnet werden.

Skatewear muss auch mal was aushalten. Foto: Kirk Morales / Unsplash
Skatewear muss auch mal was aushalten. Foto: Kirk Morales / Unsplash

Zum ersten Mal trat der Begriff Streetwear 1976 als Markenname einer Skateboarding Bekleidungsfirma auf, welche sich als „Vision Street Wear“ bezeichnete. In den 80er-Jahren wurde der Begriff in Amerika immer populären, unter dem Begriff Streetwear fasste man die Bekleidung der Skatekultur zusammen. Diese Art der Streetwear zeichnete sich durch bunt bedruckte T-Shirts, Kapuzenpullover, Caps, Skateschuhe und Sneakers. Mit dem Beginn der Skatekultur in Deutschland, wurde auch die dazugehörige Streetwear eingeführt und der englische Begriff des Kleidungsstils in die deutsche Sprache übernommen.

Anzeige
Clubwear - lässig, aber doch sexy ohne viel Haut zu zeigen, Foto: Mike Von / Unsplash
Clubwear – lässig, aber doch sexy ohne viel Haut zu zeigen, Foto: Mike Von / Unsplash

In den 90er-Jahren wurde der Begriff Streetwear schließlich zum Synonym für Clubwear, was im Zuge der Techno- und Clubbewegung stattfand. Unter Clubwear verstand man die Mode, welche in der Disco getragen wurde. Heute zeichnet sich Streetwear-Mode hauptsächlich durch den jugendlichen Kleidungsstil aus. So ist es nicht verwunderlich, dass man in der Werbung für Streetwear-Mode nur jugendliche Models vorfindet. Besonders die Hip-Hop-Szene dominiert in dem heutigen Streetwear-Style. Lange, weite T-Shirts mit coolem Print, weite Jeans, welche unterhalb der Hüfte getragen werden, weite Shorts und Kapuzenpullover, dies ist der Kleidungsstil, durch welchen sich die Hip-Hop-Mode auszeichnet. Eines darf in der Hip-Hop-Streetmode auf keinen Fall fehlen, die Kopfbedeckung, welche entweder aus einer Cap oder aus einer Art Kopftuch besteht.

Streetwear-Style: Hip-Hop, Foto: Dom Hill /  Unsplash
Streetwear-Style: Hip-Hop, Foto: Dom Hill / Unsplash

Der Streetwear-Style ist also kein neues Phänomen, sondern eine Moderichtung, welche sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und verändert hat. Sie ist ein Synonym für Lässigkeit und Coolness, was sie nach wie vor, besonders bei Jugendlichen sehr beliebt macht.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

X