Startseite»Einrichtung»Möbel aus Paletten – DIY oder kaufen?

Möbel aus Paletten – DIY oder kaufen?

0
Geteilt
Pinterest Google+

Eigentlich dienen sie zum einfachen Transportieren, Packen und Rangieren von allen möglichen Industriegütern. Doch mittlerweile haben sie auch den Weg in unsere Wohnungen gefunden. Die Rede ist von den altbekannten Europaletten. Ganz im Sinne des Upcycling-Trends werden die scheinbar nutzlosen Restgegenstände zu neuen, modernen und extrem angesagten Möbeln umfunktioniert. Aus Müll wird so ein stylisches Möbelstück – und das sieht überhaupt nicht mehr nach Industrie und Resteverwertung aus, sondern sehr rustikal-chic und sogar elegant.

Anzeige: Paletten-Sofa auf otto.de gefunden

Möbel aus Paletten – Individuell

Der Vorteil der Paletten besteht darin, dass sie so robust und stabil sind. Außerdem begünstigt die einfache Konstruktion der Paletten die Umsetzung kreativer Ideen.

Tische, Couches, Betten, Regale und allerlei andere Möbel aus Paletten sind kinderleicht herzustellen. Ganz individuelle Möbelstücke entstehen so und leisten nicht nur einen Beitrag zur stilvollen Wohnungsgestaltung, sondern auch zum Recycling und damit Umweltschutz.

Anzeige: Paletten-Bett auf otto.de gefunden

Nicht nur für den Innenbereich sind Möbel aus Paletten eine neue Trendidee, sondern auch im Garten und Outdoorbereich sieht man die coolen Möbel immer öfter. Kunterbunt angestrichen und zu Tischen oder Couches mit großen Polsterkissen umfunktioniert sind die Paletten kaum wiederzuerkennen. Auch kann mit Hilfe der Europaletten überall ganz einfach und preisgünstig eine Terrasse errichtet werden: Die Paletten als Fußboden aneinander legen und verbinden, fertig!

Möbel aus Paletten günstig kaufen

Möbel aus Paletten können ganz einfach online bestellt werden und kommen so ohne Aufwand direkt nach Hause. Von der Weinkiste über den Beistelltisch bis hin zur aufwändig gestalteten Kommode reicht das riesige Angebot.

Allerdings: Die Möbel aus Paletten sind nicht ganz billig, denn obwohl das Material an sich kostengünstig ist, kommen noch Bearbeitung und zusätzliche Bauteile hinzu.

Selbermachen als Lösung?

Deshalb – und weil Selbermachen so viel Spaß bringt – können Möbel aus Paletten auch einfach in Handarbeit hergestellt werden. Ganz im Sinne von Do-it-yourself können alle beliebigen Ideen mit den Holzpaletten umgesetzt werden. Und das schon mit kleinem Budget.

Anzeige: „So wood – Alles aus Holz“ aus dem EMF Edition Michael Fischer

Möbel aus Paletten selber machen

Möbel aus Paletten selber zu machen ist nicht schwer. Das liegt vor allem daran, dass die Europaletten genormt sind und sich daher leicht stapeln und aneinander konstruieren lassen. Auch ist es nicht besonders schwierig, an die Paletten heranzukommen, sind sie schließlich für Großhändler und in der Industrie nur wertlose Restgegenstände, die für kleines Geld oder sogar umsonst abgegeben werden. Dabei sollte aber auf die Qualität der Paletten geachtet werden. Sind sie verschimmelt, zerbrochen oder splitterig, gestaltet sich die Möbelherstellung eher schwierig.

Mit dem richtigen Werkzeug und ein wenig handwerklichem Geschick kann es dann ans Werk gehen. Zahlreiche Inspirationen und Anleitungen gibt es im Internet. Bei Möbeln aus Paletten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt! Ein paar schöne Beispiele haben wir zusammengestellt:

Mut zur Farbe – So geht´s

Auch bei der farblichen Gestaltung der Paletten Möbel gibt es keine Grenzen. Ob nun einfarbig, in Natur oder bunt. Die Paletten können mit wenig Aufwand einfach lackiert werden.

  • Gut reinigen
  • Abschleifen
  • Streichen oder Lasieren

Eine normale Palette ist zunächst verschrammt, staubig und schmutzig. Wichtig ist zunächst, dass die unbehandelten Paletten trocken und nicht gammelig sind. Vor dem lackieren sollte eine gründliche Reinigung erfolgen. Danach gut abschleifen und streichen oder lasieren.

Für die Reinigung empfehlen sich ein Dampfdruckreiniger oder ein guter Gartenschlauch sowie eine anschließende Reinigung mit einer Wurzelbürste. Das wichtigste danach ist nun das Abschleifen. Vorher sollte auf Schrauben, Nägel und alles das, was aus dem Holz raussteht, geachtet werden. Die Flächen sollten nun glattgeschliffen und die Kanten (leicht) angerundet werden.

Foto: Robert Katzki, Unsplash

Für das Streichen kann Wand-Innenfarbe verwendet werden. Damit das Holz weiterhin atmen kann, sollte weder Lack noch Latexfarben genutzt werden. Um eine gute Deckkraft zu erzielen, reichen in der Regel zwei Anstriche aus. Alternativ kann auch eine beliebige Lasur verwendet werden.

Zurück

Highlights des Industriedesigns: Red Dot Design Museum präsentiert zwei Sonderausstellungen

Nächster Beitrag

Der erste Eindruck zählt: Individuelle Garderoben für den Eingangsbereich