Startseite»Kunst & Design»Werde selbst zu James Bond – mit dem DB5 von Aston Martin

Werde selbst zu James Bond – mit dem DB5 von Aston Martin

0
Geteilt
Pinterest Google+

2020 kannst Du selbst erfahren, wie es sich anfühlen muss, James Bond zu sein. Der „DB5“ von Aston Martin wird neu aufgelegt – dank der Zusammenarbeit von Aston Martin und EON Productions, ihres Zeichen Produktionsfirma der legendären Agenten-Filme.

Der „DB5“ trat zum ersten Mal in dem Film „Goldfinger“ mit Sean Connery in Erscheinung. Damals wurde der „DB5“ 1964 von Aston Martin Works in Newport Pagnell gebaut – der ursprünglichen Heimat des „DB5“.

Das Besondere an der Neuauflage: es wird eine authentische Reproduktion des „DB5“ sein, den man auch auf der Kino-Leinwand und auf dem TV-Bildschirm gesehen hat.

Aston Martin verspricht spannende Modifikationen: Die Authentizität der „James-Bond-Version“ wird sich auf funktionierende Gadgets wie rotierende Nummernschilder und mehr erstrecken, die in „Goldfinger“ berühmt wurden.

Die Gadgets werden gemeinsam mit dem Oscar®-Gewinner Chris Corbould, Special Effects Supervisor aus den James-Bond-Filmen, entwickelt. Offiziell von Aston Martin und EON Productions abgesegnet, werden alle „Goldfinger“-Editionen in „Silver Birch“ produziert – die Originalfarbe des damaligen „DB5“.

Der Wagen aus „Goldfinger“ genießt auch heute noch einen großen Wiedererkennungswert. Nicht ganz unschuldig ist natürlich „Q“, der für den 00-Agenten mit der Lizenz zum Töten jede Menge Gadgets in den Wagen eingebaut hat.

Foto: Aston Martin Press

Seit seinem bahnbrechenden Auftritt in Goldfinger ist der „DB5“ in weiteren sechs James-Bond-Filmen zu sehen: „Thunderball“ (1965), ebenfalls mit Connery; „GoldenEye“ (1995) und „Tomorrow Never Dies“ (1997) mit Pierce Brosnan. Dazu drei Auftritte neben Daniel Craig in „Casino Royale“ (2006), „Skyfall“ (2012) und „Spectre“ (2015).

James Bond und sein „DB5“ sind zu zwei Ikonen der Popkultur geworden und eine der erfolgreichsten und dauerhaftesten Filmpartnerschaften aller Zeiten. Das war so populär, dass das Debüt des „DB5“ sogar ein Corgi-Druckgussmodell hervorbrachte, von dem erstaunliche 2,5 Millionen im ersten Produktionsjahr (1965) verkauft wurden.

Kein Wunder, dass eine ganze Generation von Kindern aufwuchs, die einen Aston Martin besitzen wollten. Jetzt, dank des bemerkenswerten „Goldfinger-DB5“ Projekts, können 25 von ihnen ein echtes James-Bond-Auto besitzen.

Weitere drei Autos werden gebaut – jeweils eines für EON und Aston Martin sowie ein weiteres, das für einen guten Zweck versteigert wird.

„Die Verbindung zwischen Aston Martin und James Bond ist etwas, auf das wir sehr stolz sind und es ist bemerkenswert, dass der „DB5“ nach so vielen Jahren das definitive James Bond Auto bleibt. Einen Aston Martin zu besitzen, war schon lange ein Ziel für James-Bond-Fans, aber einen „Silver Birch DB5“ zu besitzen, komplett mit Gadgets und gebaut nach den höchsten Standards in der gleichen Fabrik wie die Original-James-Bond-Autos? Nun, das ist sicherlich die ultimative Sammler-Fantasie. Die erfahrenen Handwerker von Aston Martin Works und das Expertenteam für Spezialeffekte aus den James-Bond-Filmen machen diese Fantasie für 25 sehr glückliche Kunden wahr. „

Andy Palmer, President und Chief Executive Officer, Aston Martin

„Die Verbindung zwischen Aston Martin und James Bond entstand vor mehr als einem halben Jahrhundert. Chris Corbould hat 25 Goldfinger DB5-Fortsetzungen geschaffen. Er ist wirklich einzigartig und ein echtes Karrierehöhepunkt für alle Beteiligten bei Aston Martin Works. „

Paul Spires, Managing Director bei Aston Martin Works

Jedes Goldfinger DB5 Auto wird bei 2.75 Millionen Pfund (ca. 3 Mio. Euro) zuzüglich Steuern festgesetzt. Erste Lieferungen an Kunden beginnen im Jahr 2020.

Tipp: Wer ein paar Euros sparen möchte und auch nicht so lange warten möchte, schaut mal bei Lego vorbei. 😉

Zurück

Der erste Eindruck zählt: Individuelle Garderoben für den Eingangsbereich

Nächster Beitrag

[Anzeige] Nordgreen verbindet Stil und soziales Gewissen