Musikliebhaber aufgepasst. Es gibt von TASCHEN hat ein Buch mit 750 legendären und kunstvollen Plattencovern, die Geschichte schrieben. „Rock Covers“ erschien im Rahmen zum 40. Geburtstags des Verlages TASCHEN im Sommer 2020.

Anzeige

Rock Covers. 40th Anniversary EditionRock Covers. 40th Anniversary Edition

„…eine liebevoll und aufschlussreich kommentierte Reise durch Jahrzehnte verblüffender, historischer Plattenhüllen.“

Metal Hammer

Die Autoren Robbie Busch und Jonathan Kirby sind passionierte Plattensammler und in der Musikbranche unterwegs.

Robbie Busch aka „Mc Boing Boing“ ist als DJ aber auch als Künstler unterwegs, war Berater und Produzent für diverse Plattenfirmen und als Autor und Fotograf für Magazine wie „Wax Poetics“, „Big Brother“ oder „XXL“ tätig.

Jonathan Kirby war ebenfalls bei „Wax Poetics“ tätig, aber auch als Autor diverser Fachartikel für „Oxford American“ und „The Fader“. Als Talentscout ist er aktuell für das Label „Numero Group“ unterwegs.

Der Dritte im Bunde ist Julius Wiedemann, seines Zeichens studierter Grafikdesigner. Er hat schon diverse TASCHEN-Titel gestaltet und war als Kunstredakteur für digitale Medien und Designmagazine in Tokio (Japan) tätig.

Anzeige

Die wichtigsten Plattencover der (Rock-)Geschichte

Ob alle Künstler/innen und Bands in diesem Buch der Rockmusik zuzuordnen sind, darüber kann man sich sicherlich streiten. Und all umfassend ist auch nicht – dazu gibt es einfach zu viele besondere Album-Covers (allein in der Rockmusik), da macht eine Begrenzung auf „nur“ 750 Plattencovern schon Sinn.

Nichtsdestotrotz ist dieses Buch ein visueller Hingucker und der ein oder andere wird sicherlich ein Artwork finden, welches er noch nicht kennt. Neben Covern von Elvis, The Beatles, Pink Floyd, Iron Maiden sowie The Cure, The Sex Pistols und Sonic Youth, sind auch Bands und Küsntler/innen wie The B-52s, David Bowie, Kiss und Queen in diesem Buch vertreten.

Rock Covers. 40th Anniversary Edition
Foto: TASCHEN Verlag

Album-Cover sind seit jeher mehr als nur eine simple Kennzeichnung von Musikinhalten. Viele Covers kann man geradezu als Kunstwerke bezeichnen.

Rock Covers. 40th Anniversary Edition
Foto: TASCHEN Verlag
Rock Covers. 40th Anniversary Edition
Foto: TASCHEN Verlag

Rock Covers. 40th Anniversary EditionRock Covers. 40th Anniversary Edition *

TASCHEN-Verlag, Hardcover, 15,6 x 21,7 cm, 1,47 kg, 512 Seiten, 20,00 €

*Affiliate-Link

Anzeige

2 Kommentare

  1. Clemens Fischer

    Sehr schön — aber viel wichtiger: GIbt’s sowas evtl. auch für Pop und Elektro? Oder so ganz im Allgemeinen nach dem Motto „Die 100 schönsten (Vinyl) – Cover der letzten Jahrzehnte“ ?!

  2. Andreas B.

    Das Bedauerliche an der heutigen Zeit ist, dass die „Cover“ durch die digitalen Medien eine untergeordnete Rolle spielen. Früher hat man sich die CD oder die Schallplatte angemacht und das Booklet bzw. Cover/Inlay sorgfältig durchgelesen, während man der Musik fröhnte.

    Abgesehen davon sind gut gemachte Cover mehr als nur eine Verpackung — sie setzen das Thema und unterstützen im besten Fall die musikalische Grundstimmung.

    Mein perönlicher Favourite ist immer noch das Cover von „Flaunt It“ von Sigue Sigue Sputnik — die Musik ist vielleicht eher kein Dauerbrenner. Aber das Cover war für die damalige Zeit sensationell!

    http://images.genius.com/996b63ecf0506468800d9c9239a3a5bc.1000x1000x1.jpg

    Ebenso ZZ Top’s „Afterburner“ …

    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/71w5LXskh0L._SL1400_.jpg

Schreibe einen Kommentar